Wildtiere beobachten

Hier findest Du Orte, an denen Du Wildtiere beobachten kannst.
Du kannst nach Deiner Postleitzahl suchen oder/und nach verschiedenen Kategorien.

Wähle die Region und Deine Vorlieben

Postleitzahlenbereiche  WAS IST DAS?

Kategorien  WAS IST DAS?

Dein Suchergebnis

01219
Zoo Dresden
1.500 Tieren in 270 Arten. Aquarium, Terrarium, Afrikahaus, Pinguinanlage, Orang-Utan-Haus, Schneeleopardenanlage, begehbare Kattainsel, Koalas im Prof.-Brandes-Haus, begehbare Tundravoliere, Südamerika-Anlage, Giraffen- und Zebraanlage. Im "Zoo unter der Erde" hat man die Möglichkeit, einen Einblick in das meist verborgene Leben unter unseren Füßen zu erhalten.

Adresse: Tiergartenstraße 1, 01219 Dresden
Website
01619
Wildgehege Jacobsthal Gohrisch Heide
Damhirsche, Mufflons, Tarpane

Adresse: Am Bahnhof 3, 01619 Zeithain
Website
01778
Wildpark Osterzgebirge
Dam- und Rothirsche, Steinböcke und Mufflons, außerdem Rentiere, Dahomey Zwergrinder, Nutrias, Meerschweinchen, Erdmännchen, Kaninchen, Bienenstock

Adresse: Dresdner Straße 37, 01778 Altenberg
Website
01814
Nationalpark Sächsische Schweiz
Hier sind natürlich besonders die skurrilen Sandsteinfelsen von Interesse aber es gibt auch Tiere zu entdecken, u.a. Luchse, Fischotter, Dachse, Füchse, Rothirsche, Wildschweine, Mufflons, Gämsen, Wanderfalken, Schwarzstörche, Eisvögel, Gebirgsstelzen und Feuersalamander.Guter Ausgangspunkt für einen Besuch ist das Nationalparkzentrum Bad Schandau.

Adresse: Nationalparkzentrum Bad Schandau, Dresdner Str. 2 B, 01814 Bad Schandau
Website
Website
01877
Tierpark Bischofswerda
200 Tiere in 60 Arten. Der Schwerpunkt liegt auf heimischen Haus- und Wildtieren.

Adresse: Sinzstraße 3, 01877 Bischofswerda
Website
01963
Wildnisgebiet Königsbrücker Heide
Das Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide ist Sachsens größtes zusammenhängendes Naturschutzgebiet. Hier leben zum Beispiel Fitislaubsänger, Braunfleckige Perlmutterfalter, Gewöhnliche Gebirgsschrecken, Waldsandlaufkäfer, Laubfrösche, Wildschweine und Glattnattern. Es gibt verschiedene Besucherpfade durch das Gebiet. Auf dem Biberpfad zum Beispiel kann man natürlich Biber – oder mindestens ihre Spuren – entdecken.

In der Otterbachaue lässt sich im September ganz wunderbar die Hirschbrunft erleben. Das Besucherzentrum bietet eine Ausstellung mit Einblicken in die Geheimnisse der Natur und in die Entwicklung der Kulturlandschaft.

Adresse: Weißbacher Straße 30, 01936 Königsbrück
Website
02799
Naturpark Zittauer Gebirge
Eines der seltensten Säugetiere Sachsens, die Alpenspitzmaus, lebt in den alten Buchenwäldern rund um dem Gipfel der Lausche. In manchen Sandsteinfelsen nisten Uhus. Im Gebiet der Zittauer Gebirge kommen auch Fischotter, Luchse, mehrere Fledermausarten, Rehe, Haselmäuse, Wanderfalken, Raufußkäuze, Schwarzspechte, Schwarzkehlchen, Braunkehlchen, Neuntöter, Wachtelkönige, Rohweihen und Eisvögel vor, außerdem seltene Käferarten wie der Große Eichenbock und Schmetterlinge wie der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling.

Adresse: Naturparkhaus Zittauer Gebirge, Hauptstraße 28, 02799 Großschönau, OT Waltersdorf
Website
02826
Naturschutz-Tierpark Görlitz
Vor allem Wild- und Haustiere aus Europa und Asien, darunter Luchse, Stachelschweine, Sikahirsche, Murmeltiere, Rote Pandas und Rhesusaffen

Adresse: Zittauer Str. 43, 02826 Görlitz
Website
02906
Wild- und Ziegenpark Thräna
Gehege mit Rot- und Damhirschen und Mufflons, außerdem schottische Hochlandrinder, Ponys und ein Streichelgehege mit Zwergziegen und vielen Kleintieren

Adresse: Zum Wildgehege, 02906 Hohendubrau
Website
02956
Den Wölfen auf der Spur
Zwar gibt es wieder mehr und mehr Wölfe in Deutschland, doch in freier Wildbahn kann man sie kaum beobachten. Mancherorts, vor allem in der Lausitz, werden dennoch Wolfsexkursionen angeboten. Auch wenn man dabei vielleicht keinen leibhaftigen Wolf treffen wird, so finden sich doch gewiss Wolfsspuren, die vermessen werden; es werden Wildkameras kontrolliert und genetisches Material für die Wolfsforschung gesammelt. Das ist spannend und lehrreich.

Adresse: Wolfsregion, Am Erlichthof 15, 02956 Rietschen
Website
02977
Zoo Hoyerswerda
Rund 100 Tierarten, darunter heimische Arten wie Fischotter und Alpensteinbock, aber auch Exoten wie Galapagos Riesenschildkröte und Kubanisches Rautenkrokodil.

Adresse: Am Haag 20, 02977 Hoyerswerda
Website
03042
Tierpark Cottbus
Viele heimische Wildtiere, aber auch Exoten wie Wasserbüffel, Pampashasen, Flamingos, Zebras, Kamele, Elefanten und Pinguine

Adresse: Kiekebuscher Str. 5, 03042 Cottbus
Website
03130
Tiergehege Spremberg
Damhirsche, Mufflons, Nandus, ungarische Wollschweine und Zwergziegen.

Adresse: Grausteiner Weg 15, 03130 Spremberg
Website
03238
Tierpark Finsterwalde
Mischung aus etwa 47 heimischen und exotischen Tierarten, darunter Damhirsche, Lamas, Wölfe, Zebras, Nasenbären, Weißbüschelaffen, Kängurus, Luchse

Adresse: An der Bürgerheide, 03238 Finsterwalde
Website
04105
Zoo Leipzig
Einer der besten Zoos Europas. Es gibt 6 Themenwelten: Afrika, Asien, Südamerika, Gründer-Garten, Pongoland, Gondwanaland. Vor allem die Menschenaffenanlage ist weltweit einzigartig. Hier forscht auch das Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Gondwanaland imitiert einen tropischen Regenwald.

Adresse: Pfaffendorfer Str. 29, 04105 Leipzig
Website
04277
Wildpark Leipzig
Wildschweine, Füchse, Rot-, Dam- und Sikahirsche, Rehe, Wisente, Luchse, Otter, Nerze, Waschbären, Elche, Haustierfarm, Froschteich u.v.m.

Adresse: Koburger Str. 12a, 04277 Leipzig
Website
04509
Tiergarten Delitzsch
Exotische und heimische Tiere in mehr als 60 Arten, darunter Braunbären, Anubispaviane, Gehaubte Kapuziner, Zebras, Trampeltiere und Nasenbären.

Adresse: Rosental 60, 04509 Delitzsch
Website
04600
Inselzoo Altenburg
101 Tierarten mit etwa 543 Tieren. Unter anderm exotische Fische, Schildkröten, Echsen, Affen, Erdmännchen, viele Vogelarten, Insekten aber auch Ziegen, Schafe und Esel

Adresse: Teichpromenade 31, 04600 Altenburg
Website
04643
Tierpark Geithain
Eher ein kleiner (Haustier-)Zoo als ein Wildgehege mit Eseln, Ponys, Lamas, Papageien, Eulen, Ziegen, Schildkröten, Kaninchen u.a.

Adresse: Laachgasse 8-9, 04643 Geithain
Website
04808
Tiergehege Dornreichenbach
153 Tiere in 21 Arten, darunter auch seltene Arten wie das Costa-Rica-Hörnchen und Haustierrassen wie das Jacobschaf. Außerdem das flächenmäßig größte Erdmännchen-Gehege Sachsens und ein Uhu-Gehege

Adresse: Philipp-Müller-Platz 3a, 04808 Lossatal
Website
04838
Tierpark Eilenburg
210 Tiere in 34 Arten, darunter Damhirsche, Kraniche, Uhus, Bienen, Luchse, Ponys, Emus, Lamas, Esel, Hängebauchschweine, Frettchen und sogar indische Hutaffen.

Adresse: Stadtpark 3, 04838 Eilenburg
Website
04838
Tierpark Eilenburg
210 Tiere in 34 Arten. Heimische Wildtiere wie Damhirsch und Kranich, Haustiere wie Ponys und Esel, außerdem Exoten wie Leguane und Aras. In der Affen-Freianlage leben Hutaffen.

Adresse: Stadtpark 3, 04838 Eilenburg
Website
04849
Naturpark Dübener Heide
Im Naturpark Dübener Heide sind Wildtiere wie See- und Fischadler, jede Menge Biber, Kraniche, Rothirsche, Rehe und Wildschweine erlebbar. Zum Landschaftsbild gehören weiße Birkenwälder, Teiche und Seen, Wiesen, Äcker, verstreut liegende Heidedörfer und Windmühlen.

Adresse: Naturparkhaus, Neuhofstraße 3a, 04849 Bad Düben
Website
04924
Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft
Das Artenschutzprojekt des Naturparks verhilft neben dem Auerhuhn auch Raufußkauz, Schwarzspecht und Waldschnepfe zu großer Verbreitung. Auch Schwarzstörche, See- und Fischadler sind hier zu Hause.

Adresse: Naturparkhaus, Besucherzentrum Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, Markt 20, 04924 Bad Liebenwerda
Website
06114
Zoo Halle
Etwa 1.700 Tiere in 250 Arten. Schwerpunkte bilden Bergtiere und Tiere Südamerikas, darunter Ameisenbären, Faultiere, Jaguare, Kugelgürteltiere und Seriemas. Es gibt u.a. eine ambitionierte Bergtieranlage, ein Raubtierhaus, ein Affenhaus und eine Elefantenanlage.

Adresse: Reilstraße 57, 06114 Halle
Website
06217
Tierpark im Südpark
300 Tiere in 60 Arten, darunter Dam- und Rothirsche, Wildschweine, aber auch Ponys, Esel u.a.

Adresse: Grausteiner Weg 15, 06217 Merseburg (Saale)
Website
06406
Tiergarten Bernburg
Über 1.000 Tiere in mehr als 125 Arten aus allen Kontinenten. Es gibt u.a. ein Afrikahaus, ein Amerikahaus und ein Streichelgehege.

Adresse: Krumbholzallee 3, 06406 Bernburg (Saale)
Website
06406
Naturpark Unteres Saaletal
Charakteristische Wildtierarten sind Graureiher, Rot- und Schwarzmilan, Buntspecht, Neuntöter, Ringelnatter, Zauneidechse, Erdkröte, Gebänderte Prachtlibelle, Berghexe und Feldgrille. Außerdem gibt es z.B. Biber, Eisvögel, Braunkehlchen, Grauammern, Rebhüher, Rohrweihen, Mittel- und Schwarzspechte, Ortolane, Wespenbussarde, Kammolche, Laubfrösche, Rotbauchunken, Helm-Azurjungfern und Eremiten. An den Hängen der Saale finden sich Wendehälse, Steinschmätzer, Gelbspötter, Sperbergrasmücken und Nachtigallen.

Adresse: Verband Naturpark "Unteres Saaletal" e.V., Bahnhofstraße 1a, 06406 Bernburg (Saale)
Website
06449
Zoo Aschersleben
Etwa 500 Tiere in 120 Arten, darunter auch Sibirische und Weiße Tiger. Innerhalb des Zoos befindet sich ein Planetarium.

Adresse: Auf der Alten Burg 40, 06449 Aschersleben
Website
06463
Tiergehege Meisdorf
Nur Mufflons und Damhirsche

Adresse: Allee 5, 06463 Falkenstein/Harz
Website
06502
Tierpark Thale auf dem Hexentanzplatz
Unter anderem Wölfe, Bären, Luchse, Rehe, Hirsche, Wildschweine, Greifvögel, Fischotter, Füchse, Mufflons, Damwild

Adresse: Hexentanzplatz 4, 06502 Thale
Website
06543
Wildpark am Hotel Nordmann
Neben heimischen Wildtieren u.a. auch Bisons, Kamele, Strauße - und Pferde

Adresse: Deistraße 23, 06543 Stangerode
Website
06642
Naturpark Saale-Unstrut-Triasland
In den Wäldern, Flussauen, Trockenrasen, Weinbergen und Streuobstwiesen leben unter anderem Haselmäuse, Siebenschläfer, Wildkatzen, Große Abendsegler, Kleine Hufeisennasen, Braune Langohre, außerdem fast 190 Vogelarten, darunter Eisvogel, Weißstorch, Uhu und Kolkrabe. Ferner gibt es z.B. Schlingnattern, Bergmolche und Laubfrösch, Segelfalter, Hirschkäfer sowie Pillendreher.

Adresse: Koordinierungszentrum, Unter der Altenburg , 06642 Nebra
Website
06686
Wildgehege Lützen
Rothirsche, Damhirsche, Rehe, Mufflons, Fasane, Merinoschafe, Auerochsen, Shetland-Ponys, Burenziegen, Esel, Frettchen u.a.

Adresse: Im Martzschpark, 06686 Lützen
Website
06766
Reudener Tiergehege
Damhirsche, Kamerunschafe, Ponys, Esel, Maultiere, Kaninchen u.a.

Adresse: Am Tiergehege, 06766 Bitterfeld-Wolfen
Website
06846
Tierpark Dessau
Rund 500 Tiere in etwa 120 Arten. Der Tierpark kann auch als außerschulischer Lernort genutzt werden.

Adresse: Querallee 8, 06846 Dessau-Roßlau
Website
06869
Naturpark Fläming
Heimische Tiere im Gebiet dieses Naturparks sind u.a. Fischotter, Rothirsch, Damhirsch, mehrere Feldermausarten, Biber, Schwarzspecht, Schwarzstorch, Bekassine, Rotbauchunke, Bachforelle und Wildschwein.

Adresse: Touristen-Information Naturpark Fläming Infozentrum, Rotdornstraße 12, 06869 Coswig (Anhalt)
Website
07338
Naturpark Thüringer Schiefergebirge/ Obere Saale
Im wasserreichen Norden des Naturparks leben z.B. Feuersalamander, Wasseramsel, Fischotter, Feuerlibelle, Kammmolch, Fischadler, Schwarzstorch und zahlreiche Zug- und Rastvögel. Im südlichen Schiefergebirge finden sich u.a. Raufußkauz, Uhu, Turmfalke, Ringelnatter, Glattnatter, Waldeidechse, Gartenschläfer.

Adresse: Naturpark-Haus, Wurzbacher Straße 16, 07338 Leutenberg
Website
07548
Tierpark Gera
Über 500 Tiere in etwa 80 Arten. Vor allem heimische bzw. nordeuropäische Wildtiere, aber auch Exoten wie Löwen, Leoparden und eine begehbare Anlage für Berberaffen. Eine Parkeisenbahn führt durch den Park.

Adresse: Straße des Friedens 85, 07548 Gera
Website
07937
Tiergehege Zeulenroda
Vor allem heimische Wildtiere; auch Greifvögel, Elche, Sikahirsche, Waschbären, außerdem Himalayatahre, Kängurus, Emus, Lamas, Ziegen, Ponys, Schafe, Esel

Adresse: Flur Rabensleite, 07937
Website
07987
Tiergehege Greiz
Das Tiergehege der Stadt Greiz befindet sich innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Greiz-Werdauer Wald. Auf einer Fläche von etwa drei Hektar beherbergt es verschiedene, hauptsächlich einheimische Tierarten, darunter Rothirsche, Damhirsche und Mufflons.

Adresse: Waldhaus, 07987 Mohlsdorf
Website
08223
Tiergarten Falkenstein
Knapp 190 Tiere, darunter 111 Säugetiere in 22 Tierarten. Im Tropenhaus leben 77 Tiere in 39 verschiedenen Arten. In der weiträumigen Braunbärenanlage leben auch Füchse.

Adresse: Allee 9, 08223 Falkenstein
Website
08344
Natur- und Wildpark Waschleithe
Mehr als 250 Tiere in über 40 Arten. Neben Rothirsch, Fischotter und Rentier auch Ziesel und Wildkatze und viele alte Haustierrassen.

Adresse: Mühlberg 56, 08344 Grünhain-Beierfeld
Website
08371
Tiergehege Glachau
70 Tiere in 18 einheimischen Tierarten. In der Mitte der Anlage steht eine Voliere mit exotischen Ziervögeln.

Adresse: Lungwitzer Str., 08371 Glauchau
Website
09117
Wildgatter Oberrabenstein
Auf 35 ha Waldgelände leben etwa 90 Tiere in über 15 Arten. Das Gelände ist weitläufig und naturbelassen. Ausschließlich europäische Tierarten: Uhus, Mäusebussarde, Schleiereulen, Fasane, Waldvögel, Wildkatzen, Karpatenluchse, Wölfe, Wisente, Wildschweine, Rot- und Damhirsche, Rehe und Mufflons sowie Baummarder.

Adresse: Thomas-Müntzer-Höhe Flügel 3, 09117 Chemnitz
Website
09117
Tierpark Chemnitz
1.000 Tiere in knapp 200 Arten, darunter Zwergflusspferde, Lippenbären, Angola-Löwen

Adresse: Nevoigtstraße 18, 09177 Chemnitz
Website
09423
Wildgehege Gelenau
Rot- und Damhirsche

Adresse: Kemtauer Str., 09423 Gelenau/Erzgebirge
Website
09456
Wildtiergehege am Pöhlberg
Unter anderem Rothirsche, Damhirsche, Rehe und Mufflons, Uhus, Jagdfasane, Luchse, Waschbären, Wildkatzen, Steinmarder. Auch Haustiere wie Esel, Ziege, Pony und Minischwein

Adresse: Ernst-Roch-Straße, 09456 Annaberg-Buchholz
Website
09496
Naturpark Erzgebirge/Vogtland
Hier leben unter anderem die kleinsten Eulen Mitteleuropas, die Sperlingskäuze, außerdem seltene Birkhühner, Eisvögel und Flussperlmuscheln.

Adresse: Naturschutzstation, Hinterer Grund 4 a, 09496 Pobershau
Website
10245
Biber in Berlin
Auch mitten in einer Großstadt wie Berlin kann man mit ein wenig Glück unser größtes heimisches Nagetier, den Biber, beobachten. Entlang der Spree in Friedrichshain oder im Treptower Park kann man auf Biber-Pirsch gehen, am besten im Rahmen einer Exkursion, die der NABU regelmäßig anbietet: Website
10319
Tierpark Berlin
Die "kleine Schwester" des Berliner Zoos (in Wirklichkeit flächenmäßig sehr viel größer) wird - zu Unrecht - oft unterschätzt. Sehr schöner Park mit 6.500 Tieren in 900 Arten, darunter Elefanten, Nashörner, Nilpferde, Raubtierhaus, Affenhaus, Eisbären, Giraffen, Kamele. Besondere Attraktionen sind die gewaltigen Karibischen Seekühe, die einem in ihrem offenen Becken so nahe kommen, dass man sie streicheln könnte, außerdem die zutraulichen Varis (Lemuren) und die schöne Tropenhalle im Raubtierhaus, in der Flughunde frei herumfliegen.

Adresse: Am Tierpark 125, 10319 Berlin
Website
10787
Zoologischer Garten Berlin
Mit über 18.600 Tieren in rund 1.400 Arten ist der Berliner Zoo der artenreichste der Welt. Besonders beliebt sind die Pinguinanlage, die Menschenaffenanlage, die Flusspferde und das Nachttierhaus. Auf dem Gelände des Zoos, aber auch separat zu besuchen, liegt das Berliner Aquarium. Hinter den historischen Fassaden verbirgt sich eines der artenreichsten und modernsten Schauaquarien der Welt.

Adresse: Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin
Website
12099
Franckepark Berlin
Damhirschgehege mit versteckten Aussichtsplattformen

Adresse: Albrechtstraße / Theodor-Francke-Straße, 12099 Berlin-Tempelhof / Schöneberg
12527
Gosener Graben in Berlin
Die Gosener Wiesen sind einer der letzten geschlossenen Feuchtwiesen- und Bruchwaldkomplexe im Land Berlin. Doch das größte Naturschutzgebiet der Hauptstadt ist nur Wenigen bekannt, denn es ist ziemlich unzugänglich. Das soll aus Naturschutzgründen auch so bleiben, doch einen einmaligen Einblick in diesen grünen "Dschungel" mit seinen Erlenbrüchen, den stillen Fließen und großen See- und Teichrosenbeständen erhält man, wenn man den Gosener Graben zwischen Dämeritzsee und Seddinsee entlang paddelt. In Hessenwinkel, Erkner oder am Seddinsee kann man Kanus und Kajaks mieten. Mit etwas Glück entdeckt man z.B. Kraniche, Wiesenrallen, Trauerseeschwalben oder Eisvögel. Auch Fischotter leben hier.

Adresse: Nordöstlich der Gosener Landstraße, 12527 Berlin
Website
13351
Wildgehege im Volkspark Rehberge
Damhirsche und Mufflons

Adresse: Otawistraße 46, 13351 Berlin
Website
13505
Wildgehege im Tegeler Forst
Drei Gehege mit Wildschweinen, Rothirschen und Mufflons

Adresse: Schwarzer Weg, 13505 Berlin
Website
13587
Wildgehege im Spandauer Forst
Rehe, Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Mufflons

Adresse: Schönwalder Allee 50, 13587 Berlin
Website
13599
Fledermäuse in der Zitadelle Spandau
Die Zitadelle Spandau ist eine alte Festung. Hier überwintern jährlich bis zu 10.000 Fledermäuse. Damit ist das alte Gemäuer eines der wichtigsten Winterquartiere in Europa. Anfang September flattern die Wintergäste in die Zitadelle ein. In den Gängen der Kellergewölbe von Haus 4 gibt es außerdem ein Schaugehege, mit rund 200 Fledermäusen tropischer Arten.

Adresse: Am Juliusturm 64, 13599 Berlin Website
14XXX
Großtrappen bei der Balz
Großtrappen gehören zu den schwersten flugfähigen Vögeln der Welt. Im Frühling führen sie bizarre Balztänze auf. Sie sind in Mitteleuropa äußerst selten. Doch auf den Belziger Landschaftswiesen, im Fiener Bruch und im Havelländischen Luch kann man mit ein wenig Glück welche zu Gesicht bekommen. Die Balzzeit ist von Mitte März bis Mitte Mai. Am besten wendet man sich in den Info-Zentren in Baitz oder Buckow an den Förderverein Großtrappenschutz e.V., der auch Führungen zu den seltenen Vögeln anbietet. Gutes Fernglas mitbringen!

Adresse: Im Winkel 13, 14806 Baitz und Buckower Dorfstr. 34, 14715 Nennhausen OT Buckow
Website
14109
Pfaueninsel
Dass es auf der Pfaueninsel Pfauen gibt, ist irgendwie klar. Sie laufen dort in großer Zahl einfach frei herum und man wird sie mit Sicherheit aus nächster Nähe dabei beoabachten können, wie sie ihr Rad schlagen. Doch das ist längst nicht alles! Auf der idyllischen Insel in der Havel in Berlin leben auch zwei europaweit geschützte Käferarten, Heldbock und Eremit, außerdem Fledermäuse, Grünspechte, Mittelspechte, Buntspechte und Schwarzspechte, Pirole und Teichrohrsänger. Außerdem werden Wasserbüffel auf der kleinen Insel gehalten. Die Insel ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen, aber es gibt auch kleine Schlösschen zu bestaunen.

Adresse: Pfaueninsel, 14109 Berlin
Website
14547
Naturwildgehege Spargeholf Klaistow
Rot- und Damhirsche, Mufflons, Wildschweine. Es gibt einen Wild- und Wald-Lehrpfad und spannende Waldführungen.

Adresse: Glindower Straße 28, 14547 Beelitz
Website
14641
Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide
In der Döbritzer Heide, einem ehemaligen Truppenübungsplatz nicht weit von Berlin und Potsdam entfernt, finden sich über 5.000 Tier- und Pflanzenarten, darunter Seeadler, Wiedehopf und Fischotter sowie Sumpfknabenkraut, Lungenenzian und Sonnentau. In dem etwa 3.600 Hektar umfassenden Wildtiergroßprojekt "Sielmanns Naturlandschaft" leben rund 90 wiederangesiedelte Wisente, 30 Przewalski-Pferde und 90 Rothirsche, die man auf 55 Kilometer Wanderwegen oder von einem Aussichtsturm aus beobachten kann.

Adresse: Zur Döberitzer Heide 10, 14641 Wustermark
Website
14715
Sternenpark Westhavelland
Die Tiere, die man hier beobachten kann, heißen Widder, Stier, Krebs, Fische, Skorpion, Löwe und Steinbock, sind allesamt nachtaktiv und leben am Himmel. Na gut, zugegeben, es sind natürlich keine echten Tiere, sondern Sternbilder, aber die kann man im Sternenpark Westhavelland in einer klaren Nacht wirklich gut beobachten. Auf der Internetseite gibt es eine Karte mit besonders geeigneten Orten. Und wer weiß, vielleicht sichtet man dann doch noch echte Wildtere, Fledermäuse zum Beispiel, die im Westhavelland auch in alten Bunkern leben.

Adresse: Förderverein Sternenpark Westhavelland, Am Neubau 4 OT Gülpe, 14715 Havelaue
Website
14715
Naturpark Westhavelland
Wilde Tiere gibt es im Westhavelland viele zu entdecken, zum Beispiel: Großer Brachvogel, Eisvogel, Schwarzsprecht, Kiebitz, Eichelhäher, Flussuferläufer, Uferschnepfe, Rotschenkel, Bekassi, Wachtelkönig, Großtrappe, Blauflüglige Sandschrecke, Tüpfelsumpfhuhn, Moorfrosch, Teichmolch, Knoblauchkröte, Kreuzkröte und bedrohte Entenarten wie Löffelente, Knäkente, Schnatterente und Spießente. Außerdem Fischotter, Biber und Wasserspitzmaus, Ringelnatter, Waldeidechse und Zauneidechse sowie Rotmilan, Schwarzmilan, Fisch- und Seeadler. In den Frühlingsmonaten rasten auf den Seen und feuchten Wiesen tausende Gründel- und Tauchenten und goße Schwärme verschiedener Watvögel.

Adresse: NaturparkZentrum Westhavelland, Stremmestraße 10, 14715 Milower Land
Website
14823
Naturpark Hoher Fläming
Im Naturschutzgebiet Planetal gibt es Bergmolche zu entdecken, im Naturschutzgebiet Bullenberger Bach/Klein Briesener Bach leben Eisvögel, Schwarzstörche, Edelkrebse und verschiedene Fledermausarten. Außerdem ist der Fläming reich an Dam- und Rothirschen, Marderhunden und Mufflons. Zu den Besonderheiten des Naturparks gehört auch der Bestand der seltenen Großtrappen. Seit 2008 gibt es wieder Wölfe im Fläming. Auch Bachforellen, Bachneunaugen, Mittelspechte und Wasseramseln sind hier zu Hause.

Adresse: Naturparkzentrum Hoher Fläming, OT Raben, Brennereiweg 45, 14823 Rabenstein/Fläming
Website
14959
Naturpark Nuthe-Nieplitz
Herzstück des Naturparks ist das Naturschutzgebiet "Nuthe-Nieplitz-Niederung". Es gibt mehrere Beobachtungsstege und -türme. Vor allem Vögel kann man hier prima beobachten. Zu den selteneren und größeren Vögeln des Naturparks zählen Kiebitz, Rotmilan, Schwarzmilan, Rohrweihe, Fischadler, Seeadler, Mäusebussard, Habicht, Sperber, Baumfalke, Turmflake, Kranich, Reiher, Weiß- und Schwarzstorch, Kampfläufer, Bruchwasserläufer, Weißbartseeschwalbe, Wachtelkönig, Ziegenmelker, Ortolan und Wiedehopf. Außerdem sind Damhirsch, Rothirsch, Mufflon und inzwischen auch der Wolf hier beheimatet, ebenso wie die seltene Kreuzkröte und der Große Feuerfalter.

Adresse: NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal, Blankensee, Glauer Tal 1, 14959 Trebbin
Website
15234
Wildpark der Gronenfelder Werkstätten
Pflanzen und Tiere der gemäßigten Klimazonen Europas. Über 300 Tiere
15374
Naturkundlicher Tiergarten Müncheberg
Neben Mufflons, Dam- und Rothirschen und Wildschweinen gibt es auch einen Streichelzoo mit Haustieren, außerdem Waschbären, Eulen, Kaninchen, Meerschweinchen, Fasane und Eichhörnchen.

Adresse: Tempelberger Weg 16, 15374 Müncheberg
Website
15377
Naturpark Märkische Schweiz
Dies ist ein sehr kleiner Naturpark. Zu den nachgewiesenen Tierarten gehören 246 Vogelarten, 60 Tagfalterarten, 129 Schnecken- und Muschelarten, 43 Libellenarten und elf Fledermausarten, für die es ein spezielles Artenhilfsprogramm gibt. Fischotter, Kleine Flussmuschel, Gemeine Keiljungfer und Europäische Sumpfschildkröte gelten als die Besonderheiten des Naturparks.

Adresse: Besucherzentrum Schweizer Haus, Lindenstraße 33, 15377 Buckow
Website
15517
Heimattiergarten Fürstenwalde
Vor allem Greifvögel und Eulen, aber auch Gehege für Luchse, Füchse, Marderhunde, Waschbären, Steinmarder sowie Alpensteinböcke, Gämsen, Elche, Rot- und Damhirsche, Rehe, Wildschweine und Mufflons, Wisente und Waldrappen

Adresse: Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 10, 15517 Fürstenwalde
Website
15837
Wildpark Johannismühle
Rot- und Damhirsche, Mufflons, Grauwölfe, Wisente, Wildschweine, Braunbären, Polarwölfe, Auerochsen, Wildpferde, Luchse, Falken, Adler, Uhus und ein Kinderbauernhof.

Adresse: Johannismühle 2, 15837 Baruth/Mark
Website
15859
Naturpark Dahme-Heideseen
Das "Maskottchen" des Naturparks ist der Walker, ein großer, mit dem Maikäfer verwandter Käfer. Man kann außerdem Veränderliche Edelscharrkäfer, Kleiber, Kraniche, Hirschkäfer und Wiesenweihen entdecken. Auch Fisch- und Seeadler sowie Fischotter leben im Gebiet dieses Naturparks. Im vom Schwenowseegraben durchflossenen Reichardtsluch östlich von Limsdorf befinden sich große Populationen des Kammmolchs und der Rotbauchunke.

Adresse: Besucherzentrum Burg Storkow (Mark), Schloßstraße 6, 15859 Storkow (Mark)
Website
15890
Tiergehege Eisenhüttenstadt
Rothirsche, Damhirsche, Mufflons, Wildschweine, Waschbären, außerdem Fasane, Enten, Gänse, Ponys, Esel, Zwergziegen, Meerschweinchen und Kaninchen

Adresse: Insel 8, 15890 Eisenhüttenstadt
Website
15898
Naturpark Schlaubetal
Im Naturpark Schlaubetal finden sich über 140 seltene Vogelarten, darunter Fisch- und Seeadler, Eisvogel und Schwarzstorch. Außerdem Fischotter, Baummarder und der Siebenschläfer, Glattnatter und Zauneidechse. Mehrere Fledermausarten leben hier, sowie 700 Schmetterlingsarten, darunter der Hochmoor-Perlmutterfalter.

Adresse: Besucherinformation Neuzelle, Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle
Website
15926
Naturpark Niederlausitzer Landrücken
Der beheimatete Raufußkauz ist das ehemalige Wappentier des Parks. An der Dünenlandschaft am Schlabendorfer See sind Flussregenpfeifer, Steinschmätzer, Kiebitz, Laubfrosch, verschiedene Entenarten und die größte Lachmöwenkolonie Brandenburgs heimisch. Ein spezielles Naturschutzprojekt kümmert sich um die Rotbauchunke.

Adresse: Naturpark-Info im Gärtnereihaus Fürstlich Drehna, Alte Luckauer Straße 1, 15926 Luckau, OT Fürstlich Drehna
Website
15913
Wildnisgebiet Lieberosen
Auf der Stiftungsfläche Lieberose der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg befinden sich vielfältige naturnahe Wald- und Gewässerlebensräume. Moore und Klarwasserseen bilden zusammen mit Heiden und großen Sandflächen ein Mosaik verschiedener Landschaften. Hier kann man Raubwürger, Hohltauben, Raufußkäuze, Mops- und Bechsteinfledermäuse, Hirschkäfer, Seeadler, Schwarzstörche, Kraniche, Fischotter, Biber und Wölfe entdecken. Es wurden sogar schon mehrfach Elche gesichtet, die aus Polen eingewandert waren.

Bei einem Gang über den Wildnispfad am Moorstandort Butzener Bagen kann man sehen, wie sich der ehemalige Truppenübungsplatz langsam zu einer echten Wildnis entwickelt.

Im September bietet die Oberförsterei Lieberose Exkursionen zur Rothirschbrunft an. Anmeldung erbeten unter: Tel. 033671/32788 oder eisenschmidt@stiftung-nlb.de

Adresse: L44, 15913 Schwielochsee
Website
16XXX
Nationalpark Unteres Odertal
Deutschlands einziger Auen-Nationalpark ist vor allem als bedeutendes Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiet für Vögel bekannt. Rund 200.000 Wasservögel ziehen im Herbst und im Frühling durch die Oderniederung. Im Oktober suchen für einige Wochen bis zu 15.000 Kraniche im nördlichen Odertal ihre Schlafplätze auf. Ein guter Ausgangspunkt für Besuche ist das Besucherzentrum in Criewen. In einer interaktiven Ausstellung kann man viel über die Auenlandschaft erfahren und entdecken. Ein weiterer Anlaufpunkt ist das "Haus NATURA 2000" in Criewen.

Adresse: Park 2, 16303 Schwedt/Oder, OT Criewen
Website
16225
Zoo Eberswalde
Etwa 1.500 Tiere in rund 150 Arten. Besonders beliebt ist die Löwenanlage, bei der man durch einen Tunnel zu einer voll verglasten Höhle gelangt, von der aus man die herumschleichenden Raubkatzen direkt im Blick hat. In einem Gemeinschaftsgehege leben Braunbären und Wölfe zusammen in einer Wohngemeinschaft. Die Amur Tiger leben in einer eiszeitlichen Gletscherlandschaft mit Lehrpfad und Abenteuerspielplatz.

Adresse: Am Wasserfall, 16225 Eberswalde
Website
16230
Wildkatzenzentrum Felidae
Hier werden vorm Aussterben bedrohte Wildkatzen gezüchtet (Tiger, Geparde, Leoparde, Ozelots, Nebelparder, Fossas, Tayras, Rostkatzen, Bänderroller). Die Tiere können aber auch besichtigt werden. Besucher sollten sich anmelden.

Adresse: Siedlung 3, 16230 Sydower Fließ, OT Tempelfelde
Website
16259
Oderbruchzoo
Kleiner Tierpark mit rund 300 Tiere in 30 Arten, darunter Berberaffen, Rotgesichtmakakken, Rhesusaffen, Rentiere, Nasenbären

Adresse: Schulgartenstraße 17, 16259 Oderaue
Website
16269
Wildgehege Wriezen
Rehe, Damhirsche, Rothirsche, Wildschweine, Sikahirsche und Mufflons.

Adresse: August-Ellinger-Straße 31, 16269 Wriezen
Website
16278
Tierpark Angermünde
Kleiner Tierpark mit 250 Tieren in 45 Arten mit Schwerpunkt auf Kamelen. Hier sind alle sechs Kamelarten der Welt zu Hause.

Adresse: Puschkinallee 12b, 16278 Angermünde
Website
16278
Sumpfschildkröten-Freianlage
Nur eine Schildkrötenart ist in Deutschland heimisch, die Europäische Sumpfschildkröte. Allerdings ist sie vom Aussterben bedroht und also kaum in freier Natur zu entdecken. Die bundesweit einzige begehbare Freianlage für Europäische Sumpfschildkröten befindet sich im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin in der Naturerlebnislandschaft Blumberger Mühle, die der NABU betreibt. Dort gibt es auch ein renaturiertes Moor, welches man begehen kann, und nebenan das Naturschutzgebiet Blumberger Teiche mit 20 Fischteichen, offenen Wasserflächen, naturnahen Uferbereichen, Sümpfen, Bruch-, Misch- und Nadelwäldern sowie Trockenrasen. Hier gibt es viele Vögel und vor allem auch Reptilien zu beobachten, u.a. Laubfrösche, Rotbauchunken und Wechselkröten.

Adresse: Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle, Blumberger Mühle 2, 16278 Angermünde
Website
.
16348
Wildpark Schorfheide
Ausschließlich Wildtierarten, die in der Schorfheide heimisch sind, wie Wolf, Fischotter, Rothirsch, Damhirsch, Wildschwein, Mufflon und Tiere, die in freier Wildbahn in dieser Gegend ausgestorben sind, wie Wisent, Elch und Przewalski-Pferd. Außerdem werden im Wildpark vom Aussterben bedrohte Haustierrassen gezüchtet wie Englisches Parkrind, Rauhwolliges pommersches Landschaf, Exmoorpony und Wollschwein. Es werden auch Kutschfahrten durch den Park geboten und diverse Bildungsangebote für Schulklassen. Besonders spannend ist die Fütterung der Wölfe.

Adresse: Prenzlauer Str. 16, 16348 Groß Schönebeck
Website
16348
Naturpark Barnim
Das Wappentier des Naturparks ist die Rotbauchunke, aber es lassen sich auch andere Amphibien wie Kammmolch, Knoblauchunke und Moorfrosch entdecken. Zudem haben Biber und Fischotter die Fließgewässer zurückerobert. Auffälligster Vogel ist der Eisvogel. Aber auch Heidelerchen, Weißstörche, Kraniche und Greifvögel wie Rotmilane, Fischadler und Baumfalken finden hier ein Zuhause.

Eine Besonderheit im Naturpark Barnim stellen die Rieselfelder um Hobrechtsfelde östlich der Gemeinde Panketal dar. Hier wurde in den letzten Jahren ein ganz besonderer Naturraum entwickelt, die „halboffene Waldlandschaft“, eine Mischung aus Büschen, weitläufigen Wiesen, vereinzelten Eichen und anderen alten Laubbäumen. Damit Bäume nicht überhand nehmen, weiden hier 45 Uckermärker und Schottische Hochlandrinder, außerdem eine Herde von 30 Koniks, das sind kleine Wildpferde. Die Weiden sind durch mehr als 50 Tore frei zugänglich. Es gibt sieben Aussichtspunkte. Am besten startet man am Gut Hobrechtsfelde.

Adresse: Barnim Panorama Naturparkzentrum · Agrarmuseum Wandlitz, 16348 Wandlitz
Website
16775
Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
Geprägt ist die Region durch eine lange Seenkette, darunter viele Seen mit glasklarem Wasser. Überall im Naturpark kommt der trotzdem schwer zu entdeckende Fischotter vor. Der Biber, die Europäische Sumpfschildkröte, der Moorfrosch, die Flussmuschel, die Zauneidechse, Flussbarsch, Wolf, Fischadler, Kranich und Eisvogel leben ebenfalls hier. Vom NaturParkHaus Stechlin in Menz führt ein zwölf Kilometer langer Lehrpfad über Holzstege von Moor zu Moor.

Adresse: NaturParkHaus Stechlin, Informationszentrum im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, Kirchstr. 4, 16775 Stechlin – Menz
Website

Website
16833
Kraniche in Brandenburg
Nicht nur an der Ostseeküste kann man prima Kraniche beobachten. Im Frühling und im Herbst rasten Kraniche auch in Brandenburg. Die Monate September und Oktober gelten als Hauptbeobachtungszeitraum. In dieser Zeit bereiten sich die Vögel auf den Weiterflug in den Süden vor. Gute Sicht auf Kraniche hat man in der Linumer Teichlandschaft, im Nationalpark Unteres Odertal, am Rietzer See und am Natur-Erlebniszentrum Wanninchen. Rund um das Brandenburger Dorf Linum im Rhin-Havelluch rasten im September bis zu 80.000 Kraniche. Im Sommer brüten hier auch zahlreiche Störche und noch viel mehr machen bei ihrer Reise hier einen Zwischenstopp. Guter Ausgangspunkt für Beobachtungen ist die Linumer Storchenschmiede des NABU.

Adresse: Storchenschmiede Linum, Nauener Str. 54, 16833 Linum Website
17XXX
Nationalpark Müritz
Unter anderem lassen sich hier entdecken: Fisch- und Seeadler, Kraniche, Rothirsche, Große Rohrdommeln, Moorfrösche. Man kann den Nationalpark auf Rad- und Wanderwegen, von Aussichtstürmen, Beobachtungsplattformen, Moorstegen und Naturerlebnispfaden aus erkunden. Es gibt acht Informationszentren: Federow, Schwarzenhof, Friedrichsfelde, Kratzeburg, Boek, Blankenförde, Neustrelitz und Serrahn.

Adresse: Nationalpark-Information Federow, Damerower Straße 6, 17192 Federow
Website
17XXX
Wildtiere in Mecklenburg-Vorpommern
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es viele Möglichkeiten, Tiere in freier Wildbahn zu entdecken. Ob Kraniche, Biber, Rothirsche, See- und Schreiadler oder Störche - hier gibt es eine Übersicht der besten Gegenden für Tierbeobachtungen:
Website
17139
Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See
In dem Gebiet kommen Schrei-, Fisch- und Seeadler vor. Weiterhin lassen sich an den Ufern und Seen Schilfrohrsänger, Rohrweihen und Bekassine beobachten. In Mooren und Bruchwäldern brüten Kraniche. Weißstörche sind hier ebenso heimisch wie Raubwürger, Baumfalken, Blaukehlchen, Beutelmeisen und Karmingimpel. Jährlich rasten hier im Herbst und Frühjahr 20.000 bis 30.000 Bless- und Saatgänse, rund 1.000 Haubentaucher und 2.000 Pfeifenten. In der Nähe von Mooren sind Laubfrösche und Rotbauchunken zu Hause. In der Peene leben Biber.

Adresse: Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See, Wargentiner Straße 4, 17139 Basedow
Website
17194
Wisentreservat Damerowe
Auf dem "Damerower Werder", einer Halbinsel im Kölpinsee zwischen Waren und Malchow, leben drei Wisentherden. Im Freigehege wird nur im Winter zugefüttert. Die Tiere in den Schaugehegen bekommen täglich um 11 Uhr und um15 Uhr Futter. Etwa zehn Jungtiere erblicken hier jährlich das Licht der Welt.

Adresse: Zum Werder 5b, 17194 Jabel OT Damerow
Website
17209
Bärenwald Müritz
Der Bärenwald bietet Braunbären aus schlechter Haltung ein Zuhause. Besucher können die Bären auf einer Wanderung durch den Wald erleben und an einzelnen Stationen mehr über die Wildtiere erfahren.

Adresse: Am Bärenwald 1, 17209 Stuer
Website
17258
Naturpark Feldberger Seenlandschaft
Der Fischotter ist das Wappentier des Parks. Weitere Tiere, die unter Umständen in der Natur beobachtet werden können, sind z.B. Biber, Schwarzstorch, Schrei-, See- und Fischadler. Als Besonderheit hat der Naturpark den ältesten Buchenwald Deutschlands aufzuweisen.

Adresse: Naturpark Feldberger Seenlandschaft, Strelitzer Str. 42, 17258 Feldberger Seenlandschaft, OT Feldberg
Website
17279
Naturpark Uckermärkische Seen
Vor allem der Fischadler liebt diese Region. In den 230 Seen kann er nämlich besonders gut fischen, weil viele der Seen so klar sind, dass man im Sommer über 2,5 Meter tief sehen kann. So kann der Greifvogel seine Beute aus der Luft bestens beobachten und anpeilen. Zehn Prozent aller Fisch-, See- und Schreiadler Deutschlands leben in diesem Naturpark. Am Hegensteinbach, dem Küstriner Bach und Strom leben Bachneunauge und Bachforelle. Weißstorch, Kranich, Seeadler, Fischotter und Biber sind im Naturpark ebenso zu Hause wie Große Rohrdommel, Edelkrebs, Moorfrosch, Rotbauchunke, Ringel- und Glattnatter. Außerdem Brachpieper, Braunkehlchen und Raubwürger. Eine Seltenheit ist das Vorkommen der Europäischen Sumpfschildkröte.

Adresse: Naturpark Uckermärkische Seen, Zehdenicker Straße 1, 17279 Lychen
Website
17291
Elch- und Rentierfarm Th. Golz
Hier werden vor allem nichtheimische Wildtiere gezüchtet, hauptsächlich Elche und Rentiere, aber auch Wapitis und Bisons, außerdem Mufflons, Gänse, Wildschweine und Rothirsche. Die Tiere werden teilweise dressiert bzw. trainiert, um zum Beispiel für Filmaufnahmen eingesetzt zu werden oder wie die Rentiere als Kutschtiere. So hat man hier die Gelegenheit, diese Tiere einmal hautnah zu erleben, was gerade bei den riesigen Elchen ja schon eine beeindruckende Erfahrung ist.

Adresse: Kleptow 29, 17291 Schenkenberg
Website
17335
Haus Wildtierland/ Klepelshagen
Das Wildtierland Gut Klepelshagen liegt 20 Kilometer östlich von Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern und wird von der Deutschen Wildtier Stiftung betreut. Klepelshagen bietet einen einmaligen Lebensraum für viele Wildtiere. Insgesamt sind rund 206 Vogelarten nachgewiesen, darunter der stark gefährdete Wendehals und der gefährdete Grünspecht, außerdem Schellente, Schwarzspecht, Fischadler, Schreiadler, Weißstorch, Turmfalke, Schleiereule und Trauerseeschwalbe. Besonders gut kann man hier Rothirsche beobachten. Eine Hirschbrunft im "Tal der Hirsche" oder im "Hirschgrund" zu erleben, ist ein unvergessliches Erlebnis. Rund um die traditionellen Brunftplätze gibt es Beobachtungsstationen. Gruppen, Schulklassen oder auch Familien können im Schullandheim Gehren übernachten und Angebote zum Naturerleben buchen. Siehe auch hier: HAUS WILDTIERLAND

Adresse: Haus Wildtierland, Schullandheim Gehren, Gehren 3, 17335 Strasburg (Uckermark)
Website
17367
Naturpark Am Stettiner Haff
Hier findet man zum Beispiel Binnendünen, artenreiche Trockenrasen, Röhrichtgürtel, Wachholderbestände und geheimnisvolle Moore, aber auch bewirtschaftete Kiefern- und ausgedehnte Buchenwälder. In den Flussläufen der Uecker, Randow und Zarow ist der Fischotter häufig anzutreffen. Vogelarten wie Schreiadler, Schwarzstorch und Rohrdommel sind hier zu Hause. Der Seeadler ist mit 15 Brutpaaren vertreten. Kraniche und der Wiedehopf lassen sich ebenfalls beobachten.

Adresse: Naturpark Am Stettiner Haff, Am Bahnhof 4–5, 17367 Eggesin
Website
17373
Tierpark Ueckermünde
400 Tiere in 100 Arten. Dazu gehören neben heimischen Haus- und Wildtieren auch verschiedene Affenarten, Löwen, Papageien, Lamas und Kängurus.

Adresse: Chausseestraße 76, 17373 Ueckermünde
Website
17391
Naturpark Flusslandschaft Peenetal
Die Peene ist ein weitgehend naturbelassener Fluss in einem der größen zusammenhängenden und artenreichsten Moorgebiete Europas. Vor allem vom Wasser aus, z.B. bei einer Paddeltour, kann man in diesem Naturschutzgebiet Seeadler, Schreiadler, Rohrdommeln, Tüpfelsumpfhühner, Große Brachvögel, Kornweihen aber auch 40 Säugetierarten entdecken. Mit ziemlicher Sicherheit wird man auf Biber treffen, vielleicht auch auf Fischotter.

Adresse: Naturpark Flusslandschaft Peenetal, Peeneblick 1, 17391 Stolpe
Website
17406
Naturpark Insel Usedom
Auf der Insel Usedom sind die vielen Möwen natürlich unübersehbar. Schon mehr Glück oder Planung bracht man für die Sichtung von Seeadlern, Weißstörchen, Kranichen, Graureihern, Fischottern, Rehen oder Glattnattern.

Adresse: Naturpark "Insel Usedom", Bäderstraße 5, 17406 Usedom
Website
17419
Wisentgehege Insel Usedom
Sieben bis zehn Wisente leben in diesem Gehege.

Adresse: Wisentgehege Insel Usedom, Heideweg 1, 17419 Prätenow
Website
17489
Heimattierpark Greifswald
Über 100 Tierarten, heimische wie nichtheimische, darunter Kraniche, Störche, Erdmännchen, Waschbären, Bennettkängurus, Esel, Ponys, Stachelschweine... Das Info-Zentrum des Tierparks beherbergt neben einem Unterrichtsraum für Lehrveranstaltungen, der "Zoo-Schule", auch Ausstellungen zu naturkundlichen Themen.

Adresse: Anlagen 3, 17489 Greifswald
Website
18XXX
Nationalpark Jasmund
Neben Damhirschen, Rothirschen, Rehen und Wildschweinen kann man hier mit etwas Glück auch Seeadler entdecken oder die an den Kreidekliffs brütenden Mehlschwalben. Man sieht zuweilen Zwergschnäpper, Kraniche, Ringelnattern und Glattnattern, Waldeidechsen, Teich- und Kammolche, Rotbauchunken, Erdkröten und Moorfrösche. Bester Ausgangspunkt für einen Besuch ist das Nationalparkzentrum Königsstuhl mit einer interaktiven Erlebnis-Ausstellung.

Adresse: Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, Stubbenkammer 2, 18546 Sassnitz
Website

Website
18XXX
Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
In diesem Nationalpark leben u.a. Rehe, Wildschweine, Rothirsche, Fischotter, Kegelrobben, auf der Insel Hiddensee Mufflons, Zebraspinnen, Wattwürmer, Ölkäfer, in den Bodden 48 und in der Ostsee 39 Fischarten und natürlich viele Vögel wie Seeadler, Brandgänse, Zwergseeschwalben, Austernfischer u.v.m. Besonders bekannt ist der Nationalpark für seine Kranichscharen. Den Höhepunkt bildet alljährlich der Herbst: Von September bis November ziehen rund 60.000 Kraniche durch und bleiben über mehrere Wochen im Gebiet. Es gibt mehrere Aussichtsplattformen und Infozentren: Sundische Wiese, Barhöft, Vitte/Hiddensee, Waase/Ummanz, Bug, das Natureum Darßer Ort und das Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf. Das zentrale Informationszentrum ist die "Darßer Arche" in Wieck.

Adresse: Darßer Arche, Bliesenrader Weg 2, 18375 Wieck a. Darß
Website

Website
18059
Zoo Rostock
4.000 Tiere in 380 Arten, vom Löwen über den Jaguar, Wildhund und die Inkaseeschwalbe bis zum Zwergflusspferd. Der Zoo liegt in einem wunderschönen Park mit vielen uralten Bäumen. Highlight des Zoos ist das Darwineum, darin finden sich eine Evolutionsausstellung auf Charles Darwins Spuren, eine Tropenhalle mit u.a. Menschenaffen und eine Ausstellung über die Kulturelle Evolution. Der Zoo bietet vielfältige Bildungsangebote für Jung und Alt. Er wurde 2015 vom britischen Zoofachmann Anthony Sheridan zu einem der besten Zoos Europas gekürt.

Adresse: Barnstorfer Ring, 18059 Rostock
Website
18273
Wildpark-MV in Güstrow
Wölfe, Braunbären, Luchse, Waschbären, Damhirsche, Eulen, Wildschweine, Wildkatzen, Eichhörnchen, Auerochsen, Störche, Kraniche, Ponys, Esel, Kaninchen u.a. Es werden Wolfswanderungen in der Dämmerung, Erlebnistouren, Schulausflüge und andere Bildungsprojekte angeboten, es gibt eine Bibliothek, einen Aquatunnel, schöne Spielplätze und Kletteranlagen.

Adresse: Verbindungschaussee 1, 18273 Güstrow
Website
18311
Ribnitzer Großes Moor
Das Ribnitzer Moor ist eines der größten Regenmoore Mecklenburg-Vorpommerns. Hier kann man auf einem extra angelegten Exkursionsweg unter anderem Moorfrösche, Kreuzottern und Rote Heidelibellen entdecken. Es gibt einen Naturlehrpfad und eine Ausstellung mit Tierpräparaten sowie Aquarien und Terrarien mit heimischen Fischen, Krebsen und Amphibien.

Adresse: Infromationszentrum "Wald und Moor", Ribnitzer Landweg 3, OT Neuheide, 18311 Ribnitz-Dammgarten
Website
18375
Rothirsche am Strand
Wer glaubt, auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zings, würde sich alles nur um Fische und Kraniche drehen, irrt sich gewaltig. Hier kann man im Herbst auch ganz hervorragend Rotirsche bei ihrer Brunft beobachten. Der Darßer Ort bietet dazu eine einmalige Kulisse: Kämpfende Hirsche direkt am Meer. Am Darßer Ort gibt es mehrere Beobachtungsplattformen. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft bietet Führungen und Exkursionen zu den Hirschen an. Eine schöne Übersichtskarte mit Beobachtungstipps ("Hirsch und Meer - Wildnis in der Landschaft entdecken"), gefördert von der Deutschen Wildtier Stiftung, kann man im Webshop des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst bestellen. Im Darßwald leben übrigens auch viele Rehe, Wildschweine, Kreuzottern und verschiedene Spechtarten wie Bunt-, Schwarz-, Grün- und Kleinspechte, ebenso Zwergschnäpper, Waldlaubsänger, Pirole und Karmingimpel.

Adresse: Darßer Ort, 18375 Prerow
Website
18437
Zoo Stralsund
Rund 900 Tiere in rund 150 Arten, darunter Löwen, Schimpansen, Wölfe, Bären und Bisons

Adresse: Barther Str. 57a, 18437 Stralsund
Website
18507
Heimattierpark Grimmen
Der Tierbestand umfasst 232 Tiere in 55 Arten, darunter Rotfüchse, Tiger, Pumas, Erdmännchen, Nasenbären, Uhus, Kanadagänse, drei Affenarten und viele heimische Haustiere.

Adresse: Von-Homeyer-Straße 4A, 18507 Grimmen
Website
18609
Naturerbe Zentrum Rügen
Ein besonderes Erlebnis ist sicherlich der Gang über den Baumwipfelpfad. Vögel kann man am besten im Rahmen einer der angebotenen ornithologischen Führungen beobachten. Mit etwas Glück entdeckt man verschiedene Spechtarten, Sperbergrasmücken und Neuntöter.

Im NaturLabor gibt es diverse Workshops für Kinder-, Schüler- oder Erwachsenengruppen, bei denen man zum Beispiel Insekten beobachten und untersuchen kann.
Auf der DBU-Naturerbefläche Prora leben einige geschützte Wildtiere wie etwa Rohrdommeln und Schlingnattern, verschiedene Arten von Greifvögeln und Fledermäusen, Neuntöter, Zwergschnäpper, Heidelerchen, Hohltauben, Kreuzottern und Zebraspinnen.

Adresse: Forsthaus Prora 1, 18609 Ostseebad Binz / OT Prora
Website
19061
Zoo Schwerin
1.145 Tieren in 159 Arten. Besonders Erwähnenswert ist die aus einem Moor hervorgegangene naturbelassene Teichanlage, die von Kubaflamingos, Rosapelikanen, Marabus, Störchen und vielen exotischen und einheimischen Enten- und Gänsearten bewohnt wird. In einem Baumhaus können sechs Personen mitten im Zoo übernachten.

Adresse: An der Crivitzer Chaussee 1, 19061 Schwerin
Website
19322
Storchendorf Rühstädt
In keinem anderen Ort Deutschlands brüten so viele Störche wie in Rühstädt. Aus diesem Grund wurde dem Dorf 1996 der Titel "Europäisches Storchendorf" von der Stiftung Europäisches Naturerbe verliehen. Über 30 Weißstorchpaare brüten jährlich in Rühstädt. Am besten lassen sich die Tiere im Frühjahr beobachten, da ihre Brutzeit Anfang April beginnt.

Adresse: Besucherzentrum Rühstädt, Neuhausstraße 9, 19322 Rühstädt
Website
19395
Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide
Im Gebiet dieses Naturparks wurden bisher 140 Brutvogelarten nachgewiesen. Hier brüten See- und Fischadler sowie die Große Rohrdommel. Unter den Säugetieren ist vor allem der Fischotter häufig anzutreffen.

Adresse: Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler, Ziegenhorn 1, 19395 Plau am See, OT Karow
Website
19417
Naturpark Sternberger Seenland
Die Naturschutzgebiete des Naturparks sind ein Eldorado für Wat- und Wasservögel. See- und Fischadler kommen ebenfalls häufig vor. Im Schutzgebiet Upahler-Lenzener See befindet sich einer der ältesten bekannten Seeadlerhorste Deutschlands. Im Warnowflussgebiet kann man Kleine Bachmuscheln, Meerforellen, Flussneunaugen, Bachneunaugen, Welse und Elritze antreffen. Auch Biber sind hier unterwegs.

Adresse: Naturparkzentrum Sternberger Seenland, Am Markt 1, 19417 Warin
Website
21224
Wildpark Schwarze Berge
Einer der größten Wildparks Deutschlands. Etwa 100 Tierarten mit 1.000 Tieren, darunter Wölfe, Rothirsche, Wisente, Luchse, Dachse, Braunbären, Wildkatzen, Fischotter und Elche. Streicheln kann man die freilaufenden Zwergziegen, Hängebauchschweine und Damhirsche. Für Schulklassen gibt es spezielle Programme. Direkt nebenan liegt ein Campingplatz, auf dem man zuweilen vom Wolfsgeheul geweckt wird.

Adresse: Am Wildpark 1, 21224 Rosengarten
Website
21271
Wildpark Lüneburger Heide
Mehr als 1.200 Tiere in 140 Tierarten, darunter Sibirische Tiger, Vielfraße, Präriehunde, Schneeleoparden, Polarfüchse, Moschusochsen, Kodiakbären, Schneeziegen, Elche, Luchse, Waschbären, Wapitis, Rentiere, Damhirsche, Weißkopf Seeadler, Mufflons, Polarwölfe, Timberwölfe und Europäische Grauwölfe.

Adresse: Wildpark 1, 21271 Nindorf-Hanstedt
Website
21272
Naturpark Lüneburger Heide
Die Heidschnucke ist das bekannteste Tier der Lüneburger Heide. Doch es gibt natürlich auch wilde Tiere wie z.B. Birkhühner, Ziegenmelker und Kreuzottern. Dank eines Schwalbenschutzprojektes gibt es auch zahreiche Mauersegler, Mehl- und Rauchschwalben. Es gibt eine Reihe von Infostellen.

Adresse: Naturpark-Informationsstelle Egestorf, Dresslers Hus, Am Sande 1, 21272 Egestorf
Website
21335
Wildgehege Kreideberg/Ochtmissen
Kleines Wildgehege mit u. a. Alpakas, Sikahirschen, Hühnern, Pfauen, Truthühnern und Wasservögeln.

Adresse: Ochtmisser Kirchsteig, 21335 Lüneburg
Website
21730
Wildgänse an der Niederelbe
Im Kehdinger Land ereignet sich jedes Jahr im Herbst ein großartiges Naturschauspiel. Zwischen 50.000 und 80.000 Wildgänse fliegen aus ihren arktischen Brutgebieten in die Region ein, um dort zu überwintern. Dabei sind sie am häufigsten an der Unterelbe zwischen Freiburg (Elbe) und Balje anzutreffen. Anlässlich dieses Ereignisses finden jährlich im Oktober die Kehdinger Wildganstage statt. Verschiedene Plätze eignen sich besonders gut, um die Vögel zu beobachten, zum Beispiel die Beobachtungstürme an der Wischhafener Elbfähre und am Allwördener Deich in Freiburg, das Ruthensperrwerk Asselersand und der Infopoint am Ostesperrwerk. Ein guter Ausgangspunkt für einen Besuch ist aber auch das Natureum Niederelbe.

Adresse: Natureum Niederelbe, Neuenhof 8, 21730 Balje
Website

Website
21789
Zoo in der Wingst
Ein kleiner Zoo mit Löwen, Tigern, Wölfen, Braunbären u.v.m. und mit den einzigen Kleinfleckginsterkatzen, Fleckenmusangs und Hog Island Boas Deutschlands

Adresse: Am Olymp 1, 21789 Wingst
Website
22527
Tierpark Hagenbeck
Einer der bekanntesten Zoos Deutschlands mit 1.860 Tieren aus allen Kontinenten, darunter eine der größten Elefantenherden Europas und viele freilaufende Tiere. Ein 750 Meter langer Besucherweg führt durch die Eismeer-Anlage, wo man Eisbären, Seebären, Walrosse, Pinguine und arktische Seevogelarten erleben kann. Als eigenständige Attraktion kann das Tropen-Aquarium besucht werden mit seinen rund 14.300 Tieren in 300 Arten.

Adresse: Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg
Website
22559
Wildgehege im Klövensteen
Wildschweine, Rot-, Dam- und Sikahirsche, Mufflons, Frettchen, Waschbären, Nerze und Uhus

Adresse: Wespenstieg 1, 22559 Hamburg
Website
23743
Zoo Arche Noah
850 Tiere in 150 Arten. Begehbare Südamerikaanlage

Adresse: Mühlenstraße 32, 23743 Grömitz
Website
23795
Noctalis – Welt der Fledermäuse
Eine gute Möglichkeit, Fledermäuse zu beobachten, bietet "Noctalis - Welt der Fledermäuse" in Bad Segeberg. Das Fledermauszentrum liegt in der Nähe einer Kalkberghöhle, die rund 20.000 Fledermäusen als Winterschlafquartier dient. Da einheimische Fledermausarten nicht gefangen werden dürfen, werden in der Noctalis-Erlebnisausstellung nur tropische Fledermäuse gehalten. Über hundert von ihnen - und auch Flughunde - können hier bei akrobatischen Flugmanövern und beim Fressen beobachtet werden. Man kann von hier aus aber auch eine kleine Expedition zur Kalkberghöhle mit den heimischen Fledermäusen unternehmen.

Adresse: Oberbergstraße 27, 23795 Bad Segeberg
Website
23879
Wildpark Uhlenkolk Mölln
30 heimische Tierarten, darunter Damhirsch, Uhu, Steinkauz, Wildschwein und Barsch

Adresse: Birkenweg, 23879 Mölln
Website
23879
Naturpark Lauenburgische Seen
Die mehr als 40 Seen bieten zahlreichen bedrohten Vogelarten Nahrung und Lebensraum, sogar einige Seeadler brüten hier. Außerdem finden sich z.B. Eisvögel, Weißstörche, Flussseeschwalben, Schellenten, Gänsesäger, Rohrweihen und Fischadler. Mehr als 20.000 Wasserzugvögel rasten alljährlich im Frühling und Herbst in den geschützten Buchten des Schaalsees.

Adresse: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
Website
23923
Nandus in freier Wildbahn
Nandus sind riesige, flugunfähige straußenähnliche Laufvögel, die eigentlich in Südamerika leben. Doch seitdem in den neunziger Jahren ein paar Tiere aus einem Gehege ausgebrochen sind, haben sie es sich in Mecklenburg-Vorpommern in freier Wildbahn bequem gemacht. Etwa 150 wilde Tiere gibt es bereits. Die beste Chance, ihnen zu begegnen, hat man östlich von Lübeck und des Ratzeburger Sees und im Naturschutzgebiet Wakenitzniederung.

Adresse: Naturschutzgebiet Wakenitzniederung, 23923 Lüdersdorf
Website

Website
24106
Tiergehege Tannenberg
Schottisches Hochlandrind, Damhirsch, Mufflon, Wildschwein, Reh.

Adresse: Projensdorfer Straße 275, 24106 Kiel Website
24109
Tiergehege Hasseldieksdamm
Auerochse, Bison, Wisent, Sikahirsch, Schottisches Hochlandrind

Adresse: Nähe Hofholzallee, 24109 Kiel Website
24214
Tierpark Gettorf
Es gibt u.a. ein Affenhaus, eine Tropenhalle und ein "Paradieshaus" mit Tapiren und Erdmännchen, außerdem einen Schulungsraum, das “i-Punkt-Natureum”, für Schulklassen und andere Gruppen mit einer Sammlung an biologischen Anschauungsobjekten für den Biologieunterricht vor Ort.

Adresse: Süderstraße 33, 24214 Gettorf
Website
24247
Tiergehege Hammer
Tarpans, Mufflons, Rot- und Damhirsche Zwischen Ihlkatenweg und Ihlseeweg, 24247 Mielkendorf Website
24306
Naturpark Holsteinische Schweiz
Die Tierwelt der Holstensteinischen Schweiz reicht vom Rotmilan über die Wasserspitzmaus, Laubfrosch, Fischotter, Ringelnatter, Dachs, Kammmolch, Eisvogel, Kranich, Schellente, Uhu, Seeadler, Gebänderte Prachtlibelle bis hin zum Großen Abendsegler.

Adresse: Naturpark-Haus, Schloßgebiet 9, 24306 Plön
Website
24361
Naturpark Hüttener Berge
Hier leben einige seltene Amphibienarten wie Rotbauchunke, Wechselkröte und Laubfrosch, außerdem Nonnengänse, Merline, Schwarzkehlchen, Kornweihen, Seeadler, Steinadler, Silberreiher, Löffler und Eisvögel.

Adresse: 24361 Klein Wittensee
Website
24407
Naturpark Schlei
Wappentier des Naturparks ist der Seeadler. Man sieht jedoch auch oft Kraniche, Singschwäne und Graugänse. Im Naturschutzgebiet "Schwansener See" und auf der Halbinsel Reesholm sind weit über hundert Brutvögel heimisch, darunter Zwergseeschwalbe, Austernfischer, Neuntöter und Sandregenpfeifer. An der Schleimündung suchen Säbelschnäbler und andere Watvögel nach Nahrung. Die Salzwiesen sind Lebensraum von z.B. Kiebitz und Kreuzkröte. An der Schönhagener Steilküste kann man ab Ende Mai sehr gut die selten gewordenen Uferschwalben beobachten.

Adresse: Naturpark Schlei e.V., Arnisser Straße 12, 24407 Rabenkirchen-Faulück
Website
24537
Tierpark Neumünster
Ein kleiner aber sehr schön gestalteter Zoo mit etwa 700 Tieren in 135 Arten, darunter auch viele heimische Wildtiere. Besonders beliebt sind die Humboldt-Pinguine, Seehunde, Eisbären und die Stachelschweine.

Adresse: Geerdtsstraße 100, 24537 Neumünster
Website
24589
Naturpark Westensee Obere - Eider
Im Naturpark rund um den Westensee lassen sich Rothirsche, Wildschweine, Füchse, Dachse, Haselmäuse und verschiedene Fledermausarten entdecken. Zu den hier anzutreffenden Vogelarten gehören Kranich, Seeadler, Uhu und Wachtelkönig. Unter den Reptilien sind im Naturpark Schlingnattern und Kreuzottern zu finden.

Adresse: Naturpark Westensee e.V., Niedernstr. 6 (im Rathaus), 24589 Nortorf
Website
24613
Naturpark Aukrug
Im Naturpark Aukrug sind der Schwarzstorch, der Uhu und viele Fledermausarten, der Rotmilan, Knoblauchkröte und Bergmolch beheimatet.

Adresse: Tourismusverein Naturpark Aukrug, Bünzer Str. 9, 24613 Aukrug
Website
24623
Wildpark Eekholt
700 Tiere in 100 Arten, darunter Auerhuhn, Wolf, Zwergziege, Damhirsch, Reh, Honigbiene, Ringelnatter, Dachs, Seeadler, Wildschwein, Uhu, Sikahirsch, Schwarzspecht, Schneeeule. Mit der "Eekholter Wolfsmeile" wird insbesondere über den Wolf und seine Lebensgewohnheiten aufgeklärt.

Adresse: Eekholt 1, 24623 Großenaspe
Website
25XXX
Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
Das Wattenmeer zwischen Den Helder in den Niederlanden und dem dänischen Esbjerg ist die größte zusammenhängende Wattlandschaft der Welt. Hier kann man etwa 3.200 Tierarten entdecken, wovon 250 nur in den Salzwiesen des Wattenmeeres vorkommen. U.a. leben hier Schweinswale, Seehunde, Kegelrobben, Nonnengänse, Küstenschwalben, Austernfischer, Löffelreiher, Kormorane, Brandgänse, Lachmöwen und Säbelschnäbler. Entlang der Küste gibt es rund 20 Informationseinrichtungen und zahlreiche weitere Möglichkeiten, sich über den Nationalpark zu informieren.

Adresse: Nationalparkverwaltung, Schlossgarten 1, 25832 Tönning
Website
26XXX
Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Hier kann man mit etwas Glück u.a. Seehunde, Kegelrobben, Schweinswale, Säbelschnäbler, Seeschwalben, Seeadler, Zwergseeschwalben, Wattwürmer, Wattschnecken, Brandgänse, Eiderenten, Kiebitze und Uferschnepfen entdecken.

Adresse: Nationalparkverwaltung, Virchowstr. 1, 26382 Wilhelmshaven
Website
26169
Tier- und Freizeitpark Thüle
600 Tiere aus aller Welt in 120 Tierarten. In den begehbaren Freiflugvolieren können Rote Sichler, Kuhreiher, Ibisse und Seidenreiher aus nächster Nähe beobachtet werden. Besonders beliebt sind die Affenanlagen. Der Zoo ist Teil eines Freizeitparks mit Fahrgeschäften, Achterbahn und Bobkartbahn.

Adresse: Über dem Worberg 1, 26169 Friesoythe-Thüle
Website
27XXX
Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer
Die Vögel im Neuwerker Ostvorland lassen sich direkt entlang des Besucherweges zur Brut und Rast nieder. Bei einer Wanderung auf den Kleinen Vogelsand lassen sich die Seehunde auf ihrem Liegeplatz beobachten.Das Nationalpark-Haus mit seinem Informationszentrum befindet sich auf der Insel Neuwerk.

Adresse: Haus 11, 27499 Insel Neuwerk
Website
27313
Wolfcenter Dörverden
"Wer hat Angst vorm bösen Wolf?" Die Besucher des Wolfcenters in Dörverden ganz bestimmt nicht. Zumal der Wolf ja auch nicht böse ist. Vielmehr ist das Ziel des Wolfkompetenzzentrums, durch Führungen und Seminare Verständnis für die Bedürfnisse dieser Tiere zu wecken. Fünf unterschiedliche Themenbereiche des Wolfgeheges veranschaulichen das Verhalten der Wölfe. Die Tiere werden per Hand aufgezogen und sind daher an den Umgang mit Menschen gewöhnt. Das Wolfcenter eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug. Für eingefleischte Wolf-Fans besteht die Möglichkeit, vor Ort entweder im Baumhaushotel, in Tipis oder im weniger spektakulären Zweibettzimmer zu übernachten.

Adresse: Kasernenstraße 2, 27313 Dörverden (Ortsteil Barme)
Website
27389
LandPark Lauenbrück
Dam- und Sikahirsche, aber hauptsächlich Haustiere: Ziegen, Wollschweine, Esel, Tarpanpferde, Ponys, Auerochsen, Alaskan Malamutes.

Adresse: Wildpark 1,27389 Lauenbrück
Website
27498
Robben auf Helgoland
In drei Schutzgebieten (Lummenfelsen, Helgoländer Felssockel und Helgoländer Düne) können auf der Insel Helgoland Seevögel, Kegelrobben und Tangwälder deutschlandweit einzigartig aus nächster Nähe beobachtet werden. Am Lummenfelsen brüten von März bis Juli Kolonien der Trottellummen, Dreizehenmöwen und Basstölpel, und sogar einige Tordalken und Eissturmvögel. Im Juni springen die jungen Trottellummen von den teilweise 40 Meter hohen Klippen in die Nordsee. Im November bringen auf der Helgoländer Düne die Kegelrobben ihre Jungen zur Welt. Kundige Führungen zu den Robben bietet der Verein Jordsand an.

Adresse: 27498 Helgoland
Website
27568
Zoo am Meer
280 Tiere in 47 Arten. Spezialisierung auf nordische und im Wasser lebende Tiere. Aber es gibt auch z.B. Schimpansen und Pumas. Durch die Lage direkt am Deich konnten die großen, naturnahen Anlagen in die natürliche Meereskulisse eingebaut werden.

Adresse: H.-H.-Meier-Straße 7, 27568 Bremerhaven Website
27793
Naturpark Wildeshauser Geest
In den verschiedenen Landschaften des Naturparks - Moor, Heide, Wald und Marsch - leben natürlich auch unterschiedliche Tiere. Im Huntloser Moor lebt z.B. der Moorfrosch, in den Eichenwäldern des Hasbruch bei Delmenhorst finden sich bedeutende Vorkommen von Mittelspecht, Feuersalamander und Eremit. Auf der Ems-Hunte-Geest wird man schnell den ein oder anderen Feldhasen zu Gesicht bekommen.

Adresse: Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest, Delmenhorster Straße 6, 27793 Wildeshausen
Website
27801
Wild- und Freizeitpark Ostrittrum
Über 500 Tiere aus allen Kontinenten, darunter Wildschweine, Dam-, Rot- und Sikahirsche, Emus, Strauße, Kängurus, Fasane, Rebhühner, Schneeeulen, Otter, Uhu und Berberaffen

Adresse: Rittrumer Kirchweg 29, 27801 Dötlingen
Website
29348
Naturpark Südheide
Auf den Heideflächen grasen selbstverständlich Heidschnucken, in bzw. an den Bächen sind Flussperlmuscheln, Fischotter, Bachforellen und Eisvögel zu finden. Im Gebiet des Naturparks soll es auch Wölfe geben.

Adresse: Naturparkinfozentrum, Bahnhofstraße 50, 29348 Eschede, im Bahnhof
Website
29386
Otter-Zentrum Hankensbüttel
In den großen naturnahen Gehegen kann man vor allem Fischotter beobachten, aber auch Dachse, Hermeline, Steinmarder, Iltisse, Nerze, Minke, Baummarder - und Otterhunde, eine vom Aussterben bedrohte Hunderasse. Ausgehend vom Otter-Zentrum kann man über ein drei Kilometer langes Wegenetz durch die Naturlandschaft des Isenhagener Sees spazieren, dabei geht man über eine Naturerlebnisbrücke und kommt an zahlreichen interaktiven Informationstafeln und Erlebnisspielen am Wegesrand vorbei. Mit etwas Glück entdeckt man auch wild lebende Fischotter. Im Otter-Zentrum kann man für die Wanderung Erlebnis-Rucksäcke leihen, die mit einer Forschersausrüstung bepackt sind. Das Otter-Zentrum wird von der Aktion Fischotterschutz e.V. betrieben

Adresse: Sudendorfallee 1, 29386 Hankensbüttel
Website
29437
Rothirschbrunft in der Göhrde
Die Göhrde ist eines der größten Rotwildreviere Nordostniedersachsens. Während der Brunftzeit gilt zwischen 17 Uhr am Nachmittag und neun Uhr morgens ein Betretungsverbot für das gesamte Waldgebiet. Das Forstamt hat jedoch mehrere Beobachtungskanzeln aufgestellt, von denen aus Besucher den Hirschen prima beim Röhren und Kämpfen zuschauen können. Am Abend und in der Nacht, der Hauptzeit der Brunft also, geht dies jedoch nur unter fachkundiger Anleitung von Forstamtsmitarbeitern. Dafür meldet man sich am besten direkt beim Forstamt Göhrde.

Adresse: König-Georg-Allee 6, 29473 Göhrde
Website
29494
Naturpark Elbhöhen-Wendland
Einige Beispiele aus der Tierwelt des Elbhöhen Wendlands sind Brachpieper, Weiß- und Schwarzstorch, Kranich, Ortolan, Heidelerche, Wolf, Mufflon, Wildschwein, Rothirsch, Damhirsch, Reh und Wildkatze.

Adresse: Nemitzer Heidehaus, Nemitz 39, 29494 Trebel
Website
29525
Wildgatter im Stadtforst Uelzen
Wildschweine, Rot- und Damhirsche, Mufflons, Fasane und Uhus

Adresse; Fichtengrund, 29525 Uelzen
Website
29691
Serengeti-Park Hodenhagen
Die 17 Freigehege dieses Safariparks sind in die geografischen Lebensräume der Wildtiere eingeteilt, wobei die Tierwelt Afrikas mit Löwen, Elefanten, Breitmaulnashörnern, Giraffen, Zebras usw. einen großen Raum einnimmt. Aber auch die Tierwelten Asiens, Nord- und Südamerikas und Europas sind mit Affen, Tigern, Tapiren u.v.m. vertreten. Das Areal kann mit dem Safaribus oder mit dem eigenen Auto befahren werden. Zum Park gehört auch ein Freizeitpark mit Fahrgeschäften.

Adresse: Am Safaripark 1, 29691 Hodenhagen Website
30175
Zoo Hannover
Der Zoo Hannover präsentiert seine Tiere vor imposanten Landschaftskulissen, die den Besuchern Begegnungen ohne Gitter ermöglichen. Bei der "Sambesi-Bootsfahrt" kann man Nashörner, Zebras, Giraffen, Löwen und vor allem Flusspferde vom Wasser aus beobachten. Die "Unterwasserwelt" befindet sich im Rumpf eines alten Frachtschiffs, hier kann man Robben, Pinguine und Eisbären schwimmen sehen. Es gibt sieben Themenparks.

Adresse: Adenauerallee 3, 30175 Hannover Website
30559
Tiergarten Hannover-Kirchrode
Damhirsche, Wildschweine und Rehe

Adresse: Tiergartenstraße 149, 30559 Hannover
Website
31139
Wildgatter Hildesheim
Über 300 Tiere in 50 Tierarten, darunter Dam- und Rothirsche, Mufflons, Wildschweine, Waschbären, Wildkatzen, Ziegen, Pfauen, Kröten, Frettchen, Turmfalken, Eulen, Meerschweinchen

Adresse: Steinberg 6, 31139 Hildesheim
Website
31515
Naturpark Steinhuder Meer
Im Naturschutzgebiet "Totes Moor" liegen riesige Hochmoorflächen mit ihren spezifischen Bewohnern. Dies ist auch ein Vogelschutzgebiet. Neben den hochmoortypischen Vogelarten nutzen jedoch auch Kiebitze, Graugänse, Flussregenpfeifer und Krickenten den Bereich als Brutplatz. Im Vogelbrut- und Rastgebiet Meerbruch findet man eher Uferschnepfen oder Bekassine, am Steinhuder Meer viele Weißtörche, Wildgänse und natürlich Möwen.

Adresse: Infozentrum Steinhude, Am Graben 3-4, 31515 Wunstorf, OT Steinhude
Website
31785
Naturpark Weserbergland
Die höchste Erhebung im Naturpark ist der Süntel. Hier gibt es Vogelschutzreservate, in denen Uhus brüten. Neben Rehen und Wildschweinen leben am Süntel auch Mufflons. Selten zeigen sich Schleiereulen, Turmfalken, Schwarzspechte, Schwarzstörche und Edelmarder.

Adresse: Naturpark-Geschäftsstelle, Landkreis Hameln-Pyrmont, Süntelstraße 9, 31785 Hameln
Website
31812
Tierpark Bad Pyrmont
Etwa 450 Tiere in 91 Arten, darunter Varis, Zebras, Löwen, Siamangs, Kragenbären u.v.m. Es werden auch fachkundige Führungen angeboten.

Adresse: Hauptmann-Boelke-Weg 3, 31812 Bad Pyrmont
Website
31832
Wisentgehege Springe
Wisent, Vielfraß, Wolf, Baummarder, Przewalski-Pferd, Schwarzstorch, Rot- und Damhirsch, Uhu, Mufflon, Fischotter, Bär, Elch, Steinadler

Adresse: Wisentgehege 2, 31832 Springe
Website
32049
Tierpark Herford
Rund 400 Tiere in 40 Arten, darunter Sikahirsche, Stachelschweine, Kängurus, Weißbüschelaffen, Meerschweinchen

Adresse: Stadtholzstraße 234, 32049 Herford
Website
32108
Tiergehege im Kurpark
Kleines Gehege mit Damhirschen und Kamerunschafen, außerdem Vogelvolieren

Adresse: Extersche Straße, 32108 Salzuflen
Website
32545
Wildgehege in der Oeynhausener Schweiz
Damhirsche

Adresse: Bahnhofstraße 32, 32545 Bad Oeynhausen
Website
32760
Vogelpark Heiligenkirchen
Über 1.000 Vögel und Säugetiere in 300 Arten aus aller Welt. Neben heimischen und exotischen Vögeln gibt es auch Affen, Präriehunde und Kängurus. Die größte Attraktion ist eine Streichelwiese für Papageien.

Adresse: Ostertalstraße 1, 32760 Detmold
Website
32760
Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge
Die bewaldeten Höhenzüge des Eggegebirges und des südlichen Teutoburger Waldes sind Lebensraum der Wildkatze. Die von Buchen dominierten Wälder beherbergen Rot- und Damhirsche sowie Wildschweine. Typische Vogelarten sind Schwarzstorch, Rotmilan, Uhu und Kolkrabe. Außerdem leben elf Fledermausarten in den zahlreichen Höhlen des Naturparks, darunter Bechstein-, Teichfledermaus und Großes Mausohr.

Adresse: Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge, Grotenburg 52
33014
Damhirschgehege Bad Driburg
Damhirsche und Jakobsschafe

Adresse: Dr.-Brandis-Weg, 33014 Bad Driburg
Website
33129
Tierpark Nadermann
600 Tiere in 100 Arten, darunter Löwen, Tiger, Jaguare, Leoparde, Kamele, Zebras und eine Affenanlage

Adresse: Grafhörsterweg 5, 33129 Delbrück
Website
33181
Tier- und Wildgehege im Aatal
Ponys, Lamas, Rot- und Damhirsche, Auerochsen. Außerdem Ziegen, Schafe u.a.

Adresse: Im Aatal 3, 33181 Bad Wünnenberg
Website
33619
Heimat-Tierpark Olderdissen
Über 450 Tiere in 90 Arten. Hauptsächlich heimische Wildtiere wie Rot- und Damhirsche, Wölfe, Dachse, Braunbären, Füchse, Marder, Waschbären, Greifvögel, Biber, Mufflons, Wisente und Gämsen. Achtung: Freilaufende Alpenmurmeltiere

Adresse: Dornberger Str. 149A, 33619 Bielefeld Website
33758
Zoo Safaripark
Überwiegend Tiere aus der Steppenlandschaft, zum Beispiel weiße Löwen, Oryx und Giraffen. Außerdem ist dies auch ein Freizeitpark mit Fahrgeschäften u.ä.

Adresse: Mittweg 16, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Website
34XXX
Nationalpark Kellerwald-Edersee
Hier vorkommende Tiere sind u.a. Rothirsch, Rehe, Wildschweine, Mufflons, Damhirsche, Füchse, Dachse, Wiesel, Feldhasen, Igel, Siebenschläfer, Haselmäuse, Schwarzstörche, Wespenbussarde, Schwarz- und Rotmilane, Waldohreulen, Uhus, Raufußkäuze, Trauerschnäpper und Neuntöter. Ausgangspunkte für einen Besuch sind vor allem das Nationalparkzentrum Kellerwald, aber auch das Buchenhaus mit Wildnisschule und der Wildtierpark Edersee.

Adresse: Nationalparkzentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen Website
34289
Naturpark Habichtswald
Um einen Habicht - Vogel des Jahres 2015 - zu sehen, muss man nicht extra ins Hessische Bergland reisen, aber auch hier ist der große Greifvogel natürlich zu entdecken.

Adresse: Naturparkzentrum Habichtswald, Auf dem Dörnberg 13, 34289 Zierenberg
Website
34346
Naturpark Münden
Wer sich hier auf die Suche nach Wildtieren macht, kann zum Beispiel Schwarzstörche entdecken aber auch Eisvögel, Wasseramseln oder Schafstelzen. Im Gebiet des Naturparks kommt auch eine der seltensten und gefährdetsten Amphibienarten Niedersachsens vor: die Gelbbauchunke. Bachforelle, Groppe und Bachschmerle sind typische Fischarten in der Nieme. Der Hutewald ist eine Waldweide, mitten im Wald weiden hier Schottische Hochlandrinder.

Adresse: Forstbotanischer Garten, Mitscherlichstraße 5, 34346 Hann. Münden
Website
34414
Wisentgehege Scherfede
Wisente und Tarpan-Pferde, Wildschweine und weiße Rothirsche.

Adresse: Nähe Hammerbachtal, 34414 Warburg
Website
34439
Wildgehege Willebadessen
Rehe, Rot-, Dam- und Sikahirsche, Wildschweine und Mufflons. In der Nähe gibt es auch einen gewässerökologischen Lehrpfad.

Adresse: Im Naturpark Teutoburger Wald, 34439 Willebadessen
Website
34508
Wild- und Freizeitpark Willingen
Im Wildgehe des Freizeitparks, der u.a. auch einen "Saurierpark" und einen "Märchenwald" bietet, leben Dam-, Rot- und Sikahirsche, Braunbären, Wildkatzen, Greifvögel aber auch exotische Tiere wie Berberaffen und Papageien.

Adresse: Am Ettelsberg 2, 34508 Willingen
Website
34508
Naturpark Diemelsee
Verbreitete Tiere des Naturparks sind Feuersalamander, Graureiher, Haubentaucher, Mufflon, Raufußkauz, Rotmilan, Schwarzspecht, Schwarzstorch, Schwebfliege, Siebenschläfer, Wasseramsel, Wildschwein. Besuchenswert ist auch die Pflegestation Marsberg, die als Auffangstation für verletzte Greifvögel und Eulen dient.

Adresse: Naturpark Diemelsee, Waldecker Str. 12, 34508 Willingen
Website
34549
WildtierPark Edersee
Der rund 80 Hektar große Wildtierpark ist eine Einrichtung des Nationalparks Kellerwald-Edersee. In großen Gehegen leben u.a. Wölfe, Luchse und Wisente. Rot- und Damhirsche und Mufflons bewegen sich im Wildtierpark völlig frei. Außerdem gibt es eine Greifvogelwarte.

Adresse: Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal Website
34549
Naturpark Kellerwald-Edersee
Der Naturpark Kellerwald-Edersee liegt im waldreichen Nordhessen und umschließt den gleichnamigen Nationalpark. Hier leben u.a. die stark gefährdeten Wasserfledermäuse, außerdem Schwarzmilane, Rothirsche, Grauspechte, Schwarzstörche, Kopfhornschröter und jede Menge Feuersalamander.

Adresse: Erlebnisregion Edersee, Edersee Touristic GmbH, Hemfurther Straße 14, 34549 Edertal-Affoldern
Website
34576
Wildpark Naturzentrum Knüll
Rund 450 Tiere in 40 Arten, darunter Rot-, Dam- und Sikahirsche, Mufflons, Tarpanpferde, Ponys, Wildschweine und Eulen, außerdem zwei Braunbären und ein Wolfsrudel, die in einer Wohngemeinschaft leben.

Adresse: Im Seckenhain 10, 34576 Homberg (Efze)
Website
35066
Wildpark Frankenberg
Rot-, Dam- und Sikahirsche, Mufflons, Steinböcke, Wildschweine. Außerdem Haustiere wie Hängebauchschweine, Ziegen und Esel

Adresse: Wildparkweg, 35066 Frankenberg (Eder)
Website
35102
Naturpark Lahn-Dill-Bergland
Hier lassen sich u.a. Schwarzspechte entdecken sowie Rotmilane, Schwarzstörche, Uhus, Wald-, Raufuß- und Sperlingskäuze, Schleier- und Waldohreulen. 15 Fledermausarten leben hier, außerdem zahlreiche Schmetterlingsarten wie Schwalbenschwanz, Violetter Waldbläuling, Dukatenfalter, Feurige Perlmuttfalter und Rundaugen-Mohrenfalter.

Adresse: Naturkundehaus Damm, Untere Straße 2, 35102 Lohra-Damm
Website
35423
Wildpark Klosterwald Arnsburg
Neben einheimischen Wildtieren wie Dam-, Sika- und Rothirschen, Mufflons, Wildschweinen, Störchen und Luchsen, auch nichtheimische Tiere wie Nandus, Emus, Lamas, Alpakas und Guanakos. In Volieren sind verschiedene Sittich-Arten untergebracht. Auch einige Haustierrassen wie Ziegen, Hängebauchschweine und Vierhornschafe sind zu sehen.

Adresse: Kloster Arnsburg, K165, 35423 Lich
Website
35615
Wildpark Tiergarten Braunfels
Dam- und Rothirsche, Wildschweine, Mufflons. Im Tal liegt ein großer See mit wildlebenden Wasservögeln, zu dem man hinabsteigen kann.

Adresse: Tiergartenstraße 26, 35615 Braunfels
Website
35686
Wildpark Donsbach
Mufflons, Damhirsche, Rothirsche, Wildschweine, Exmoor-Ponys, Zwergziegen u.a. Es gibt auch Arbeitsmappen und andere Angebote für Schulklassen.

Adresse: Wildpark Donsbach, 35686 Dillenburg
Website
35745
Tierpark Herborn
In dem kleinen Tierpark kann man mehr als 90 verschiedene Tierarten aus allen Kontinenten sehen. Darunter Muntjaks, Lisztaffen, Erdmännchen, Degus, Kängurus, viele Vögel wie Weißstörche, Papageien, Ibisse, Seidenreiher, Kakadus, Flamingos, ein Vivarium mit Pythonschlangen, Waranen und Feuersalamandern, ein Freilandterrarium mit Ringelnattern, Zauneidechsen und Sumpfschildkröten, ein Warmhaus mit Vogelspinnen und ein Streichelgehege mit Zwergziegen.

Adresse: Im Beilsbach 16, 35745 Herborn – Uckersdorf
Website
35745
Wildgehege Herborn
Damhirsche, Rothirsche, Mufflons, Ziegen; Ententeich, Waldlehrpfad

Adresse: Uckersdorfer Weg, 35745 Herborn
Website
35781
Wildpark Tiergarten Weilburg
20 Tierarten, darunter Wisente, Auerochsen, Damhirsche, Rothirsche, Elche, Wildschweine, Steinböcke, Mufflons, Wölfe, Luchse, Wildkatze, Fischotter und zwei Braunbären

Adresse: Kampweg 1, 35781 Weilburg
Website
36041
Heimattiergarten Fulda
Hier finden sich Lamas, Ziegen, Fasane, Eulen, Falken, Kängurus, Schafe, Gänse und Pferde.

Adresse: Landwehrweg 1, 36041 Fulda
Website
36129
Wildpark Gersfeld
Rotfüchse, Steinböcke, Gämsen, Fischotter, Wildschweine, Wisente, Rot-, Dam-, Sika- und Dybowskihirsche, Mufflons, Birkhühner, Schneeeulen, Waschbären und andere

Adresse: Am Dammel, 36129 Gersfeld/Röhn
Website
36275
Naturerlebnispark Kirchheim
Damhirsche, Waschbären, Wildkatzen, Eichhörnchen, Kaninchen, Schafe und in Volieren einige Ziervögel

Adresse: Schwimmbadstraße, 36275 Kirchheim
Website
36419
Naturpark Bayerische Rhön
Der Naturpark ist Teil des Biosphärenreservates Rhön. Verschiedene Lehrpfade erklären naturschutzfachlich bedeutsame bzw. geologisch oder kulturhistorisch interessante Besonderheiten, so z.B. der Braunkohlestollen am Bauersberg (Bischofsheim/R.), der Urwald-Lehrpfad Lösershag (Wildflecken-Oberbach), der Moorlehrpfad Schwarzes Moor oder der Lehrpfad Gangolfsberg mit seiner Basalt-Prismenwand (Oberelsbach). Die Wildkatze kommt im Naturpark wieder flächendeckend und zunehmend vor. Auch die seltene Alpenspitzmaus kann man unter Umständen bei genauem Hinschauen entdecken. Interessante Vögel des Naturparks sind das Birkhuhn und der Rotmilan. Es gibt mehrere Informationszentren mit Exponaten und interaktiven Medien.

Adresse: Infozentrum "Haus auf der Grenze" - Point Alpha, Platz der Deutschen Einheit 1, 36419 Geisa
Website
36448
Tierpark Bad Liebenstein
260 Tiere in 60 Arten. Im Schwerpunkt kleinere Säuger, Vögel und Reptilien.

Adresse: Elisabethpark, 36448 Bad Liebenstein
Website
37181
Wildpark Hardegsen
Dam- und Rothirsche, Wildgänse, Wildschweine, Exmoor-Ponys, Shetlandponys, Ziegen, Göttinger Minischweine, Zwergkaninchen, Zackelschafe, Vogelvoliere.

Adresse: Ertinghauser Straße, 37181 Hardegsen
Website
37290
Bergwildpark Meißner
Rothirsche, Damhirsche, Rehe und Mufflons, außerdem Wildschweine, Zwergziegen, Nandus, Marderhunde, Frettchen, Waschbären und Kängurus.

Adresse: 37290 Meißner-Germerode
Website
37297
Naturpark Meißner-Kaufunger Wald
Jedes Jahr Mitte Juni sorgt die Schlafmohnblüte für großen Besucherandrang, dann dreht sich rund um das Dorf Germerode alles um Mohn. Doch im Naturpark leben auch Wildtiere, etwa Rothirsche, Wanderfalken, Luchse und Schwarzstörche.

Adresse: Informationsbüro Wolfteroder Straße 4a, 37297 Berkatal-Frankershausen
Website
37318
Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Die vielfältige Landschaft hat zahlreiche tierische Bewohner. Tiere wie Uhu, Wildkatze, Baummarder und Schwarzstorch sind hier zu Hause. Lurche und Kriechtiere finden im Naturpark ideale Lebensräume.

Adresse: Naturparkzentrum Fürstenhagen, Dorfstraße 40, 37318 Fürstenhagen
Website
37412
Auerhuhn-Schaugehege
Das Auerhuhn-Gehege gehört zum Nationalpark Harz. Hier sind nicht nur die imposanten Auerhähne und ihre gut getarnten Weibchen zu sehen, sondern auch Birk- und Haselhühner.

Adresse: OT Lonau, 37412 Herzberg am Harz
Website
37603
Wildpark Neuhaus
Unter anderem Wölfe, Luchse, Rothirsche, Ziegen, Falken, Birkhühner, Auerhühner, Damhirsche, Mufflons, Rabenvögel, Marderhunde, Wildkatzen, Hasen, Füchse. Im Wildpark-Haus findet sich eine interaktive Erlebnisausstellung.

Adresse: Wildpark 1, 37603 Holzminden – Neuhaus
Website
37603
Naturpark Solling-Vogler
Auf dem Gebiet dieses Naturparks leben Rothirsche, Wildschweine, Rehe, Wildkatzen, Füchse, Waschbären, Dachse, Marder und Iltisse. Zu den Vögeln des Sollings gehören Rotmilane, Raufußkäuze, Schwarzstörche, Baumpieper, Zaunkönige, Heckenbraunellen, Fitis, Zilpzalps, Wintergoldhähnchen, Sommergoldhähnchen, Singdrosseln, Tannenmeisen und Kleiber. Im Steinbruch sind Uhus zu Hause.

Adresse: WildparkHaus – Das Solling-Besucherzentrum, Wildpark 1, 37603 Holzminden – Neuhaus
Website
38XXX
Nationalpark Harz
In der Mittelgebirgslandschaft dieses Nationalparks leben Luchse, Auerhühner, Wildkatzen, Rothirsche, Rehe, Waschbären, Marderhunde, Mufflons, Sperlingskäuze, Wanderfalken, Tannenhäher, Schwarzstörche, Feuersalamander u.v.m. Es gibt acht Besucherzentren, von denen aus man seinen Besuch starten kann: Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus Natur-Erlebniszentrum HohneHof, Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, Nationalparkhaus Schierke, Nationalparkhaus Ilsetal Ranger-Station Scharfenstein, das Haus der Natur und natürlich das Brockenhaus, oben auf dem Gipfel des höchsten Bergs des Harzes.

Adresse: Brockenhaus, Brockenplateau, 38879 Brocken
Website

Website
38124
Arche Noah Zoo Braunschweig
300 Tiere in 50 Arten, darunter Totenkopfaffen, Kattas, Geparden, Tiger, Kamele, verschiedene Schildkrötenarten

Adresse: Leipziger Str. 190, 38124 Braunschweig
Website
38350
Naturpark Elm-Lappwald
Von den hier vorkommenden über 800 Pflanzenarten stehen viele auf der Roten Liste der gefährdeten Arten, darunter einige heimische Orchideengewächse. Die blütenreichen Magerwiesen locken zahlreiche Insekten an, darunter auch seltene Schmetterlinge wie Bläuling und Schachbrettfalter. Auch sehr viele Arten von Libellen und Heuschrecken leben hier. Wichtige Lebensräume für Amphibien sind die Waabequelle und die Teiche im Reitlingstal. Wildkatzen werden auch wieder zunehmend im Naturpark gesichtet.

Adresse: Tourismusgemeinschaft Elm-Lappwald e. V., Südertor 6, 38350 Helmstedt
Website
38440
Tiergehege Wolfsburg
War mal ein richtiger Wildpark, heute gibt es fast nur noch Haustiere, Pfauen und exotische Vögel in Volieren.

Adresse: Sauerbruchstraße, 38440 Wolfsburg
Website
38465
Wildgehege Brome-Zicherie
Rot- und Damhirsche, Rehe, Wildschweine, Mufflons, Fasane und Auerhühner

Adresse: Am Wildgehege, 38465 Brome-Zicherie
Website
38667
Wildgehege Bad Harzburg
Dam- und Rothirsche, Mufflons, Sikahirsche und ein Ziegengehege

Adresse: Koppelweg 3, 38667 Bad Harzburg
Website
38667
Luchsgehege an den Rabenklippen
Zwar gibt es im Harzer Wald wieder wild lebende Luchse, doch weil man kaum eine Chance hat, diese scheuen Tiere zu Gesicht zu bekommen, wurde dieses zum Nationalpark Harz gehörende Luchsgehe eingerichtet, in dem man auch bei der Fütterung der Luchse dabei sein kann.

Adresse: An den Rabenklippen, 38667 Bad Harzburg
Website
38855
Wildpark Christianental
Greifvögel, Waschbären, Luchse, Wildkatzen, Ziegen, Schafe, Zwergkaninchen, Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Mufflons, Fasane, Wildenten, Gänse

Adresse: Christianental 11, 38855 Wernigerode
Website
39124
Zoo Magdeburg
Etwa 900 Tiere in 180 Arten. Der Schwerpunkt liegt auf Säugetieren und Vögeln, erst in den letzten Jahren werden vermehrt auch Reptilien, Amphibien und andere Kleintiere gezeigt. U.a. zu sehen: Elefanten, Löwen, Giraffen, Paviane, Weißkopfseeadler, Schimpansen, Pinguine, Ameisenbären und Tapire.

Adresse: Zooallee 1, 39124 Magdeburg
Website
39359
Naturpark Drömling
Zu der Tierwelt des Drömlings, des größten Moors in Sachsen-Anhalt, zählen 21 Tierarten, die auf der Roten Liste stehen. Hier leben zum Beispiel Fischotter und Biber, aber auch Rehe, Wildschweine, Rotfüchse, Dachse, Kraniche, Störche, Graureiher und Rotmilane.

Adresse: Informationshaus Drömling in Kämkerhorst, Hopfenhorsterstraße, zwischen Pilockenburg und Mieste, 39359 Calvörde
Website
39387
Tiergehege Wiesenpark
Hier trifft man Waschbären, Stachelschweine, Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Lamas, Kamerunschafe, Yak-Rinder, Strauße, Sittiche, Papageien, außerdem gibt es ein Haustiergehe mit Ziegen, Hängebauchschweinen u.v.m.

Adresse: Friedensstraße. 39387 Oschersleben
Website
39517
Wildpark Weißewarte
Damhirsche, Wapiti, Rothirsche, Wildschweine, Luchse

Adresse: Lindenstraße 8, 39517 Weißewarte
Website
40629
Wildpark Grafenberger Wald
Rothirsche, Rehe, Mufflons, Wildschweine, Fasane, Rebhühner, Füchse, Iltisse, Wildkatzen und Waschbären.

Adresse: Rennbahnstraße 60, 40629 Düsseldorf
Website
40822
Wildgehege Neandertal
Bekannt geworden ist das Tal durch den Fund der Knochen des Neandertalers. Inmitten des dortigen Naturschutzgebietes liegt das Wildgehege. Hier leben Wisente, Tarpane und Auerochsen.

Adresse: Talstraße 300, 40822 Mettmann
Website
41466
Kinderbauernhof Neuss
In diesem Kinderbauernhof gibt es nicht nur die üblichen Haus- und Nutztiere, sondern auch ein großes Damhirschgehe und ein Naturschutzzentrum, in dem Lebensräume von Pflanzen und Tieren gezeigt werden.

Adresse: Bergheimer Straße 67, 41464 Neuss
Website
41515
Wildfreigehege Grevenbroich
Bis zu 200 verschiedene Wild- und Haustiere, darunter Sika- und Damhirsche, Mufflons, Wildschweine, Moor- und Heidschnucken, Wassergeflügel, Esel, Dexterrinder, Kamerunschafe und Ziegen.

Adresse: Im Bend, 41515 Grevenbroich
Website
41540
Wildpark Tannenbusch
Über 130 vor allem heimische Säugetiere, darunter Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Tarpane und weit über 100 Wasser- und Hühnervögel, z.B. Goldfasane und Auerhühner. Im Tannenbusch gibt es auch einen Geopark, einen Naturerlebnispfad und eine Waldschule mit diversen Bildungsangeboten.

Adresse: Im Tannenbusch, 41540 Dormagen
Website
41749
Wildgehege Süchtelner Höhen
Hirsche, Wildschweine und Ziegen

Adresse: Süchtelner Höhen, 41749 Viersen
Website
42117
Zoo Wuppertal
Fast 5.000 Tiere aus allen Kontinenten, darunter Menschenaffen, Raubkatzen, Elefanten, Eisbären, Wölfe, Pinguine. Durch eine Beobachtungsscheibe kann man badende Tapire unter Wasser beobachten.

Adresse: Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal
Website
42389
Wildgehege Ehrenberg
Damhirsche und Mufflons

Adresse: Ehrenberger Straße, 42389 Wuppertal Website
44225
Zoo Dortmund
Etwa 1.500 Tiere in 230 Arten, darunter Ameisenbären, Sumatra Orang-Utans, Breitmaulnashörner, Schabrackentapire und Luchse.

Adresse: Mergelteichstraße 80, 44225 Dortmund Website
44339
Wildgehege im Süggelwald
Zwischen zwölf und 18 Damhirsche. Durch den schönen Süggelwald führt auch ein Waldlehrpfad.

Adresse: Evinger Staße, 44339 Dortmund-Eving Website
45133
Wildgehege Essen Heissiwald
Rot- und Damhirsche, Wildschweine und Mufflons. Außerdem leben frei im Wald Streifenhörnchen, die gerne die Nistkästen für Vögel besetzen.

Adresse: Weg zur Platte, 45133 Essen
Website
45470
Wildgehege Witthausbusch
Es gibt ein Tiergehege mit Streichelzoo und mit vom Aussterben bedrohten Haustierarten wie z.B. die Thüringer-Wald-Ziege. An anderer Stelle im Wald findet sich ein Wildgehe mit Damhirschen und Mufflons.

Adresse: Pettenkofer Str. 3, 45470 Mülheim an der Ruhr
Website
45721
Naturwildpark Granat
Wölfe, Luchse, Rot-, Sika- und Damhirsche, Mufflons, Wildkatzen, Wildschweine und Nerze, außerdem Nandus, Emus und Kängurus

Adresse: Granatstrasse 626, 45721 Haltern am See
Website
45889
Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen
900 Tiere in 100 Arten, u.a. Eisbären, Orang Utans und Tiger in drei Erlebniswelten: Afrika, Alaska, Asien

Adresse: Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen
Website
46049
Tiergehege Kaisergarten Oberhausen
Wölfe, Luchse, Zwergottern, Waschbären, Rot- und Damhirsche, Wollschweine, Wildschweine, Minischweine, Landschildkröten, Tarpan-Pferde, Ponys, Mufflons, Steinböcke, Alpakas, Bentheimer Landschafe, Dexter-Rinder, Uhus u.a. Verschiedene Angebote für Schulklassen.

Adresse: Am Kaisergarten 30, 46049 Oberhausen
Website
46348
Tiergarten Schloss Raesfeld
Rot- und Damhirsche

Adresse: Hagenwiese 40, 46348 Raesfeld
Website
46348
Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland
Im Merfelder Bruch kann man die Dülmener Wildpferde in freier Natur beobachten. In der Üfter Mark gibt es einen "Hirschpfad", von dem aus man oft Gelegenheit hat, Rothirsche zu sichten - auch bei der Brunft im Frühherbst. Auf einem 4,2 Kilometern langen "Ameisenpfad" kann man viele Waldameisen entdecken und auf Infotafeln etwas über ihre Lebensgewohnheiten lernen. Den Pfad kann man vollständig barfuß begehen! Mit ein wenig Glück entdeckt man zwischen April und Oktober an Steilhängen auch Uferschwalben.

Adresse: Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld, Hagenwiese 40 / Tiergarten 1, 46348 Raesfeld
Website
46395
Tiergehege im Stadtwald Bocholt
Wildschweine, Dam- und Rothirsche, Flamingos, Kraniche, Schafe, Ziegen

Adresse: Wiener Allee, 46395 Bocholt
Website
46419
Biotopwildpark Anholter Schweiz
Rund 45 Tierarten, darunter Wolf, Wildkatze, Damhirsch, Rentier, Luchs, Braun- und Kragenbär

Adresse: Pferdehorster Str. 1, 46419 Isselburg
Website
47058
Zoo Duisburg
Etwa 6.372 Tiere in 411 Arten. Sehr beliebt bei den Beuschern sind die Gorillas. Es gibt ein Delfinarium und ein Koalahaus.

Adresse: Mülheimer Str. 273, 47058 Duisburg
Website
47226
Gehege im Volkspark Duisburg-Rheinhausen
Damhirsche und eine kleine Herde ostafrikanischer Zwergziegen, Hühner, Enten, Gänse und Puten. Pädagogische Angebote für Schulklassen

Adresse: Gartenstraße, 47226 Duisburg
Website
47509
Wildgehege Oermter Berg Rheurdt
Dam- und Rothirsche und Mufflons. In der Naturkundlichen Sammlung Niederrhein in der Begegnungsstätte werden die Entwicklung der Region und Aspekte des Naturschutzes behandelt.

Adresse: Am Oermter Berg, Rheurdter Str., 47509 Rheurdt
Website
47669
Naturpark Maas-Schwalm-Nette
Der deutsch-niederländische Naturpark umfasst mehrere Naturschutzgebiete. Hier leben u.a. Blaukehlchen, Schwarzkehlchen, Eisvögel, Gebirgsstelzen, Wasserrallen, Graureiher, Laubfrösche, Kreuzottern, Dachse, Wildschweine, Füchse, Heidelerchen, Goldammern, Bunt-, Mittel-, Klein-, Grün- und Schwarzspechte, Raubwürger, Uferschwalben, Hirschkäfer, Wasserfledermäuse, Biber, Rehe und Hasen. Es gibt zahlreiche Besucherzentren.

Adresse: Naturparkzentrum Haus Püllen, Feldstraße 35, 47669 Wachtendonk
Website
47800
Zoo Krefeld
Etwa 945 Tiere in 169 Tierarten. Schwerpunkt liegt auf Menschenaffen, Großkatzen, afrikanischen Savannenbewohnern und tropischen Vögeln. Sehr beliebt sind neben den Menschenaffen vor allem die Spitzmaulnashörner, die Schneeleoparden, die asiatischen Elefanten und die Sumatra Tiger.

Adresse: Uerdinger Str. 377, 47800 Krefeld
Website
47839
Wildgehege Hülserberg
Vier Gehege mit Dam- und Rothirschen und Wildschweinen

Adresse: auf dem Hülser Berg, im Forstwald sowie in der Hüttenallee, 47839 Krefeld Website
48161
Allwetterzoo Münster
Bärenhaus, Tropenhaus, Sibirische Tiger, Löwenhaus, Watvogelanlage, Menschenaffenanlage, Giraffen, Geparde, Pinguine, Robben, Nashörner, Bongos, Kängurus, Elefanten u.v.m. Viele pädagogische Angebote. Die Wege sind durchgehend überdacht.

Adresse: Sentruper Str. 315, 48161 Münster
Website
48249
Wildpark Dülmen
Damhirsche, Schafe und Heidschnucken

Adresse: Hinderkingsweg, 48249 Dülmen
Website
48249
Dülmener Wildpferde
Südwestlich von Münster kann man die einzige fast vollständig wilde Wildpferdherde des europäischen Kontinents sehen. Sie umfasst knapp 400 Tiere und lebt in der "Wildpferdebahn" im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch. Menschen greifen nur sehr selten in das Geschehen ein, z. B. bei Futterknappheit im Winter. Um Rangkämpfe in dem begrenzten Lebensraum zu vermeiden, wird einmal im Jahr Ende Mai die Herde zusammengetrieben und die einjährigen Hengste werden von Hand gefangen und aus der Herde entnommen. Bei diesem - umstrittenen - Spektakel kann man als Zuschauer dabei sein, aber man kann an allen andere Tagen, abseits des Trubels, die Dülmener Wildpferde in aller Ruhe in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Adresse: An der L600, 48249 Dülmen
Website
48369
Wildfreigehege Nöttler Berg
Rothirsche, Wölfe, Luchse, weiße Damhirsche, Zwergziegen, Wollschweine, Nutrias, Auerochsen, Ungarische Steppenrinder, Nerze

Adresse: Westladbergen 30a, 48369 Saerbeck
Website
48599
Tierpark Gronau
Rund 250 Tiere in 40 Arten. Hauptsächlich Vögel, aber es gibt auch Nasenbären, Kapuzineraffen, Hängebauchschweine, Esel, Ziegen, Stachelschweine und Damhirsche.

Adresse: Am Stadtpark, 48599 Gronau (Westfalen)
Website
48734
Wildpark Frankenhof
500 Tiere, darunter Rentiere, Rothirsche, Wildkatzen, Präriebisons, Luchse, Mufflons, Esel, Wildschweine, Störche, Zwergziegen, Füchse, Dachse, Eulen, Kaninchen, Wölfe, Elche, Stinktiere, Alpakas

Adresse: Frankenstraße 32,48734 Reken
Website
49082
Zoo Osnabrück
276 Tierarten darunter Elefanten, Nashörner, Zebras und Giraffen ebenso wie Orang-Utans, Schimpansen, Tiger und Pinguine. Ein Südamerikahaus beherbergt Tapire, Faultiere und verschiedene Affen. In der nordischen Tierwelt „Kajanaland“ kann man von Baumpfaden aus Rentiere, Luchse, Vielfraße, Waschbären und Nerze beobachten. Im Unterirdischer Zoo trifft man auf Nacktmulle, Präriehunde und Ratten. Eine Besonderheit des Zoos ist der „Hybridbär“ Taps, der eine Braunbärin als Mutter und einen Eisbären als Vater hat.

Adresse: Klaus-Strick-Weg 12, 49082 Osnabrück
Website
49082
Natur- und Geopark TERRA.vita
Im Vogelschutzgebiet Alfsee kann man im Frühling und Herbst sowie in den Wintermonaten von November bis März zahlreichen Zugvögel beobachten, am besten vom Dammkronenweg aus. In den Moorgebieten gibt es Lehrpfade, von denen aus man den Lebensraum Moor erkunden kann. Der Naturpark umfasst zahlreiche Naturschutzgebiete. Im Steinbruch im Kleefeld leben zum Beipsiel Teich- und Bergmolche, Kammmolche, Mäusebussarde, Gimpel, Heckenbraunellen, Feldhasen, Erdkröten und Uferschwalben.

Adresse: Natur- und Geopark TERRA.vita Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück
Website
49328
Wildpark Diedrichsburg
Vor allem Wildschweine, aber auch Damhirsche

Adresse: Holzhauser Straße 17, 49328 Melle
Website
49413
Wildpark Burghotel Dinklage
Damhirsche, Ententeich und Streichelzoo. Die Anlage gehört zum Vila Vita Hotel, kann aber frei betreten werden.

Adresse: Burgallee 1, 49413 Dinklage
Website
49419
Naturtierpark Ströhen
Über 600 Säugetiere und Vögel aus 5 Kontinenten, u.a. Tiger, Geparden, Kamele, Affen, Pferde, Zebras, Hirsche, Wasservögel und ein Streichelzoo.

Adresse: Tierparkstr. 43, 49419 Ströhen
Website
49448
Naturpark Dümmer
Der Naturpark Dümmer ist Brut- und Rastplatz für zahlreiche Zugvögel. Hier lassen sich auch Kiebitze, Weißstörche, Bekassine und Uferschnepfen entdecken. Planwagenfahrten bilden besonders für Gruppen eine interessante Möglichkeit, beschaulich die Landschaft kennen zu lernen.

Adresse: Naturschutzstation Dümmer, Am Ochsenmoor 52, 49448 Hüde
Website
49740
Wildgehege Haselünne
Damhirsche, Zwergziegen, Kamerunschafe

Adresse: Krummer Dreh 18/19, 49740 Haselünne
49744
Internationaler Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen
Hier kann man das Ökosystem Moor im früher größten zusammenhängenden Moorgebiet Mitteleuropas erleben. Zur Tierwelt gehören u.a. Ringelnattern, Kreuzottern, Heidefrösche, Waldeidechsen, Ziegenmelker, Sumpfohreulen, Blaukehlchen, Goldregenpfeifer, Kornweihen, Fischadler, Rotmilane und 40 Libellen- und 30 Tagschmetterlingsarten. Gute Chancen hat man hier, einen Neuntöter zu sehen, er kommt hier in großer Zahl vor.

Adresse: Aussichtspunkt Geestmoor, Twister Straße, 49744 Geeste
Website
50735
Kölner Zoo
Mit mehr als 10.000 Tieren einer der größten Zoos Deutschlands. Okapis, Lemuren, Ameisenbären, Afrikanische Marabus, Paradiesvögel, Tapire u.v.m. Höhepunkte sind der Elefantenpark, das Urwaldhaus für Menschenaffen, das Regenwaldhaus, der Hippodom, der Pavianfelsen, das Madagaskarhaus und das Aquarium.

Adresse: Riehler Str. 173, 50735 Köln
Website
50935
Lindenthaler Tierpark
Damhirsche, Schottische Hochlandrinder, Esel, Soay- und Hausschafe, Ziegen, Pfauen, Gänse

Adresse: Kitschburger Str., 50935 Köln
Website
51069
Wildpark Dünnwald
Neben heimischen Wildtieren wie Wildschweine, Damhirsche und Mufflons leben im Wildpark auch ehemals heimische Wisente.

Adresse: Seelsheider Weg 18, 51069 Köln
Website
51109
Wildgehege Brück am Königsforst
Rehe, Rothirsche und Wildschweine

Adresse: Forsbacher Straße, 51109 Köln
Website
51147
Wildgehege Gut Leidenhausen
Rothirsche und Wildschweine. Das Wildgehege gehört zum Gut Leidenhausen, hier gibt es auch eine Greifvogelschutzstation und das Naturmuseum "Haus des Waldes".

Adresse: Hirschgraben, 51147 Köln Porz
Website
51373
Wildpark Reuschenberg Leverkusen
Luchse, Wildkatzen, Fischotter, Damhirsche, Mufflons und Weißschwanz-Stachelschwein, außerdem Land- und Sumpfschildkröten, Kraniche, Weiß- und Schwarzstörche, Rotmilane und Schleiereulen.

Adresse: Am Reuschenberger Busch 6, 51373 Leverkusen
Website
51519
Wildpark Altenberg
Damhirsche, Rehe, Mufflons und Wildschweine.

Adresse: Altenberger-Dom-Straße, 51519 Odenthal
Website
51643
Naturpark Bergisches Land
Die Wahner Heide liegt teilweise im Naturpark des Bergischen Landes und beheimatet rund 700 bedrohte Tier- und Pfalnzenarten. Hier lassen sich unterschiedliche Wildtiere entdecken wie zum Beispiel Kraniche, Störche, Schwarzmilane - aber auch Wildkatzen wurden hier bereits gesichtet.

Adresse: Naturpark Bergisches Land, Moltkestr. 34, 51643 Gummersbach
Website
51674
Wildpark Wiehl-Tropfsteinhöhle
Oberhalb der Wiehler Tropfsteinhöhle können in verschiedenen Gehegen Wildschweine, Rot- und Damhirsche beobachtet werden.

Adresse: Pfaffenberg 1, 51674 Wiehl
Website
52066
Aachener Tierpark Euregiozoo
Etwa 1.000 Tiere in 200 Arten, darunter asiatische Kamele, Zebras, Antilopen und Strauße. Ein Schwerpunkt liegt auf heimischen Tieren.

Adresse: Obere Drimbornstraße 44, 52066 Aachen
Website
52385
Wildpark Schmidt
Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Mufflons, außerdem Ziegen, Hühner, Gänse, Enten, Kaninchen, Meerschweinchen und Karpfen

Adresse: Wildparkstraße, 52385 Nideggen
Website
52477
Tierpark Alsdorf
Hier trifft man unter anderem Rot- und Damhirsche, Rehe, Mufflons, Waschbären, Uhus, Mäusebussarde, Schneeeulen, Lamas, Heidschnucken, Zwergziegen, Esel, Pfauen, Prariehunde und Weißbüschelaffen.

Adresse: Theodor-Seipp-Straße, 52477 Alsdorf
Website
52538
Wildpark Gangelt
Braunbären, Luchse, Wölfe, Hirsche, Rehe, Wildschweine, Wisente, Elche, Gämsen, Steinböcke, Murmeltiere, Fischotter, Waschbären, Baummarder, Wildkatzen sowie Adler, Milane, Bussarde, Falken und Eulen. Außerdem gibt es einen Waldlehrpfad und einen Kinderzoo.

Adresse: Heinsberger Straße 15, 52538 Gangelt
Website
53XXX
Nationalpark Eifel
Das Gück, die sehr scheuen Wildkatzen oder Luchse zu entdecken, wird man wohl kaum haben, aber dafür sieht man vielleicht Schwarzstörche, Rothirsche, Luchse, Biber, Uhus, Nilgänse, Feuersalamander, Schwalbenschwänze, Bekassine, Wanderfalken, Haselmäuse, Mopsfledermäuse oder z.B. Steinmarder.Einen guten Einstieg in den Nationalpark bieten die Informationshäuser am Rande des Schutzgebiets, die sogenannten Nationalpark-Tore in Simmerath-Rurberg, Schleiden-Gemünd, Heimbach, Monschau-Höfen und Nideggen und das Nationalparkzentrum in der ehemalige "Ordensburg" Vogelsang.

Adresse: Nationalparkzentrum Vogelsang, 53937 Schleiden
Website
53127
Wildpark Venusberg
Dam- und Rothirsche, Wildschweine. Im "Haus der Natur – Waldinformationszentrum" sind lehrreiche Ausstellungen zu sehen.

Adresse: An der Waldau 50, 53127 Bonn
Website
53127
Naturpark Rheinland
Rothirsche, Rehe, Wildschweine und Mufflons sind verbreitet. Im Kottenforst und bei Bühl konnte der sehr seltene Springfrosch festgestellt werden. Im Kerpener Parrig und Kerpener Bruch leben u.a. Eisvögel, Nachtigallen, Pirole, Schwarzkehlchen, Schwarzspechte, Wasserrallen und Graureiher.

Adresse: Haus der Natur - Waldinformationszentrum, An der Waldau 50, 53127 Bonn-Venusberg
Website
53424
Wildpark Rolandseck
Mufflons, Rot- und Damhirsche, Wildschweine, außerdem Hochlandrinder, Ponys, Esel, Alpakas, Schafe und Ziegen. Frei im Wald leben Streifenhörnchen, die man aber nur mit viel Glück zu Gesicht bekommt.

Adresse: Am Kasselbach 4, 53424 Remagen-Rolandseck
Website
53639
Naturpark Siebengebirge
Im Siebengebirge sind unter anderem der Rotmilan, der Wanderfalke, der Uhu, Schwarz-, Grau- und Mittelspecht, der Eisvogel, der Schwarzstorch und die Zippammer zu Hause, außerdem zum Beispiel Feuersalamander, Ringelnatter, Reh, Rothirsch, Dachs und Wildschwein.

Adresse: Naturparkhaus, Forsthaus Lohrberg, Löwenburger Straße 2, 53639 Königswinter
Website
53894
Hochwildpark Rheinland
Dam-, Rot- und Sikahirsche, Wildschweine, Elche, Lamas, Ungarische Steppenrinder u.a. Es gibt auch diverse pädagogische Angebote und eine App für eine GPS-Audiotour.

Adresse: Becherhofer Weg 71, 53894 Mechernich (Kommern)
Website
53937
Rothirsch-Aussichtsempore in Dreiborn
Das dramatische Naturschauspiel einer Hirschbrunft kann man besonders schön von der Aussichtsempore in Dreiborn im Nationalpark Eifel aus erleben. Bequem auf Holzbänken sitzend kann man im September und Oktober den mächtigen Hirschen bei ihren Kämpfen zuschauen und zuhören. Fernglas, Sitzkissen und warme Kleidung mitbringen - und leise sein!

Adresse: Dreiborn, 53937 Schleiden
Website
53940
Wildgehege Hellenthal
Dam- und Rothische, Mufflons, Füchse, Waschbären, Wildkatzen, Wildpferde und Marderhunde. Außerdem gibt es eine Greifvogelstation.

Adresse: Wildfreigehege 1, 53940 Hellenthal
Website
54XXX
Nationalpark Hunsrück-Hochwald
Deutschlands jüngster Nationalpark wurde erst 2015 eingweiht. Hier leben europaweit die meisten Wildkatzen, außerdem Schwarzstörche, Schwarzspechte, Raufußkäuze, Rothirsche, Rehe, Wildschweine, 16 Fledermausarten, Lila-Gold-Feuerfalter, Mosaikjungfern. Die besten Ausgangspunkte für einen Besuch sind bereits jetzt die noch im Bau befindlichen Nationalparktore und die Natur- und Umweltbildungsstätte Hunsrückhaus am Erbeskopf.

Adresse: Hunsrückhaus, Am Erbeskopf, 54411 Deuselbach
Website
54290
Wildfreigehege Weißhauswald
Wildschweine, Rot- und Damhirsche, außerdem kleinere Gehege mit Hühnern, Fasanen, Ziegen und Eseln

Adresse: Stuckradweg 5, 54290 Trier
Website
54411
Naturpark Saar-Hunsrück
Im Naturpark Saar-Hunsrück lebt eine große Vielfalt heimischer Tiere: Säuger sind Rothirsche, Wildschweine, Rehe, Marder, Füchse, Biber, Dachse und Fledermäuse ebenso wie Wildkatzen. Weiterhin beherbergt der Naturpark zahlreiche seltene Vogelarten, darunter 29 Arten der Roten Liste. Unter den Reptilien sind Ringelnatter, Schlingnatter, Berg-, Mauer- und Zauneidechse sowie die Blindschleiche heimisch.

Adresse: Naturpark Saar-Hunsrück, Informationszentrum, Trierer Straße 51, 54411 Hermeskeil
Website
54550
Wild- und Erlebnispark Daun
Wildschweine, Rot-, Sika- und Damhirsche, Wildpferde, Wisente, Lamas, Esel, Emus. Außerdem gibt es eine Falknerei und ein Affenfreigehege mit Berberaffen.

Adresse: Mainzerstraße 11, 54550 Daun
Website
54550
Natur- und Geopark Vulkaneifel
Bedrohte und besonders schützenswerte Tierarten in der Vulkaneifel sind Braunkehlchen, Uhu, Rotmilan, Torf-Mosaikjungfer, Gelbbauchunke, Mittelspecht, Großes Mausohr und die Wildkatze. In der Umgebung der Maarseen - das sind Seen in kraterförmigen Mulden vulkanischen Ursprungs - leben äußerst seltene Falter- und Libellenarten. Sie sind auch Lebensraum für Vogelarten wie Neuntöter, Heidelerche und Wachtelkönig. An der Oberen Kyll und den Kalkmulden kann man Eisvögel, Wasseramseln und Schwarzstörche entdecken sowie Blauschillernde Feuerfalter.

Adresse: GesundLand Vulkaneifel, Leopoldstr. 29, 54550 Daun
Website
54595
Naturpark Hohes Venn-Eifel
Das Hohe Venn beherbergt eine spezifische Fauna, die den extremen Bedingungen der Moore angepasst ist: an das kühle Klima, an die Nährstoffarmut und die Nässe des Bodens. U.a. leben hier Rothirsche und Rehe, Füchse, Birkhühner, Mauswiesel, Hermeline, Erdmäuse, Waldspitzmäuse, Nordische Wühlmäuse, Gelbhalsmäuse, Wiesenpieper, Baumpieper, Rohrammern, Braunkehlchen, Mäusebussarde, Kornweihen, Sumpfohreulen, Raufußkäuze, Ringelnattern, Vierfleck-Kreuzspinnen, Leoparden-Wolfsspinnen und die beim Laufen laut klickenden Schnellkäfer Es gibt mehrere Naturerlebniszentren.

Adresse: Infostätte Mensch und Natur, Tiergartenstraße 70, 54595 Prüm
Website
54647
Eifelpark Gondorf
Der Eifelpark ist ein Freizeitpark mit Fahrgeschäften usw. Aber er hat auch einen Wildpark mit Rot-, Sika- und Damhirschen, Mufflons, Wölfen, Steinböcken, Murmeltieren, Wildschweinen, Luchsen und Bären, Emus, Nandus, Erdmännchen, Landschildkröten, eine Falknerei mit verschiedenen Greifvögeln u.v.m., außerdem einen Streichelzoo mit vielen Nutztierarten.

Adresse: Weißstraße 12, 54647 Gondorf
Website
54668
Naturpark Südeifel
Vor allem in den zehn Naturschutzgebieten des Naturparks leben zahlreiche wilde Tiere. An und in den den Flüssen Our und Irsen finden sich z.B. seltene Fischarten wie Groppe, Elritze, Bachschmerle, Schneider, Gründling und Bachforelle. An der Our befindet sich das einzige deutsche Vorkommen der Gekielten Smaragdlibelle, außerdem gibt es Kleine Zangenlibellen, Große Feuerfalter, Ehrenpreis-Scheckenfalter, Eisvögel, Braunkehlchen, Haselhühner, Schwarzspechte und Wildkatzen. Das Naturschutzgebiet "Ginsterheiden im Irsental bei Daleiden" ist auch als "Tal der Schmetterlinge" bekannt.

Adresse: Naturparkzentrum Teufelsschlucht, Ferschweilerstraße, 54668 Ernzen
Website
55469
Naturpark Soonwald-Nahe
Im Naturpark Soonwald-Nahe finden sich so unterschiedliche Lebensraumtypen wie blütenreiche Waldwiesen, Moore, Schieferstollen, Wachholderheiden, Streuobstwiesen, naturnahe Bachläufe, Flussauen, Trockenrasen und Weinbergsbrachen mit üppigen Orchideenbeständen. Im dichten Laubwald im Norden leben Wildkatzen; im Besucherbergwerk Schmittenstollen, wo früher Quecksilber abgebaut wurde, überwintern u.a. Würfelnattern und Feuersalamander. Außerdem sind im südöstlichen Hunsrück Schwarzspechte, Biber, Raubwürger, Eisvögel, Grauspechte, Mittelspechte, Neuntöter, Schwarzstörche, Rotmilane und Wespenbussarde zu Hause, ebenso zahlreiche Rothirsche, Rehe und Füchse und mehrere Fledermausarten. Um einen der furchtbar seltenenen Brombeer-Perlmutterfalter zu entdecken, braucht man aber extrem viel Glück. Leichter ist es, in den Schiefergruben ein paar echte Fossilien zu finden.

Adresse: Trägerverein Naturpark Soonwald-Nahe e.V., Geschäftsstelle Simmern, Ludwigstraße 3-5, 55469 Simmern
Website
55494
Hochwildschutzpark Hunsrück
Rot- und Damhirsche, Luchse, Wildschweine, Wisente, Mufflons, Waschbären, Wildkatzen, Erdmännchen, Polarwölfe, Uhus, Emus, Braunbären, Lamas, Hochlandrinder, Schleiereulen u.a. Auch eine Falknerei gibt es.

Adresse: Am Volkenbacher Weiher, 55494 Rheinböllen
Website
55758
Wildfreigehege Wildenburg
Grauwölfe, Rot-, Sika- und Damhirsche, Rehe, Wildschweine, Mufflons, Wildkatzen, Waschbären, Marder, Pfauen u.v.m, außerdem ein Streichelzoo mit Haustieren. Es gibt einen Naturlehrpfad und diverse pädagogische Angebote.

Adresse: Wildenburgerstraße 22, 55758 Kempfeld
Website
56377
Naturpark Nassau
Bemerkenswerte Brutvogelarten sind Baumfalke, Haselhuhn, Raufußkauz, Schwarzspecht, Wasseramsel, Eisvogel, Zippammer und Graureiher. Zwei in Deutschland vom Aussterben hochgradig bedrohte Reptilienarten leben auch hier: Würfelnatter und Smaragdeidechse. Außerdem die sehr seltene Zweifarbfledermaus.

Adresse:Zweckverband Naturpark Nassau, Bachgasse 4, 56377 Nassau
Website
56412
Wild- und Freizeitpark Westerwal
Wisente, Braunbären, Damhirsche, Sikahirsche, Rothirsche, Waschbären, Wildschweine, Bergziegen, Alpakas, Frettchen, Schneeeulen, Esel u.a.

Adresse: Wildparkstraße 1, 56412 Gackenbach
Website
56470
Wildpark Bad Marienberg
Rot-, Sika- und Damhirsche, Wildschweine, Wisente, Fasane, Waschbären, Alpakas, Zebus, Pferde, Esel, Beos, Lamas u.a. Außerdem Falknerei und Streichelzoo

Adresse: Wildpakrstraße, 56470 Bad Marienberg
Website
56564
Naturpark Rhein-Westerwald
In den verschiedenen Lebensräumen dieses Naturparks fühlen sich Waldeulen, Feuersalamander und Rothirsche ebenso wohl wie Eisvögel, Hirschkäfer, Steinkäuze, Grünspechte, Siebenschläfer, Uhus, Mauereidechsen und Schlingnattern.

Adresse: Naturpark Rhein-Westerwald, Dierdorfer Str. 62, 56564 Neuwied
Website
56566
Zoo Neuwied
Im Zoo lebt die größte Känguruherde außerhalb Australien. Es gibt Schimpansen, Löwen, Geparde, Leguane, Krokodile, Seehunde, Pinguine, Nasenbären, Flamingos, Strauße, Papageien, Kamele, Erdmännchen u.v.m. Insegsamt 1.200 Tiere in 155 Arten.

Adresse: Waldstraße 160, 56566 Neuwied
Website
56818
Wild- und Freizeitpark Klotten
50 verschiedene Wildtierarten, darunter Rot-, Dam- und Sikahirsche, Braunbären, Wölfe, Wildschweine, Mufflons, Steinböcke, Waschbären, außerdem ein paar Exoten wie Emus, Strauße und Wapitis. Die Anlage ist Teil eines Freizeitparks mit vielen Fahrgeschäften.

Adresse: Wildparkstraße 1, 56818 Klotten
Website
57319
Wilde Wisente
Seit 2013 werden im Rothaargebirge die in Deutschland ausgetorbenen Wisente wieder angesiedelt. Die inzwischen frei lebende Wisent-Herde wird man jedoch kaum zu Gesicht bekommen. Deswegen wurde mit der "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig" ein "Guckloch in das Artenschutzprojekt" geschaffen. Hier können Besucher eine zweite Herde in einem großen eingezäunten naturbelassenen Areal mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aus nächster Nähe beobachten. Es gibt dort einen "Menschentunnel", eine Aussichtsplattform und Wanderpfade, außerdem ein Naturerlebniszentrum "Wisent-Welt“ und eine waldpädagogische Einheit mit Kinderhütte, Waldklassenzimmer und einem Seminarraum in der Wisent-Hütte. Außerdem in der alten Landratsvilla in Bad Berleburg eine Erlebnisausstellung.

Adresse: Wisent-Wildnis am Rothaarsteig, 57319 Bad Berleburg
Website
57392
Naturpark Sauerland-Rothaargebirge
Die wieder ausgewilderten Wisente sind natürlich die Attraktion im Rothaargebirge, doch wird man sie in freier Wildbahn nur schwer zu Gesicht bekommen. Um Wisente zu sehen, geht man besser zur "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig". Aber es leben ja auch noch andere große wilde Säugetiere hier im Naturpark, wie z.B. Rot- und Damhirsche, Waschbären, Dachse oder Wildschweine.

Adresse: Naturpark Sauerland-Rothaargebirge, Johannes-Hummel-Weg 2, 57392 Schmallenberg
Website
58089
Wildgehege Wehringhauser Bachtal
Damhirsche, Mufflons und Wildschweine

Adresse: Pelmke Str. 100, 58089 Hagen
Website
58256
Gehege im Hülsenbecker Tal Ennepetal
Damhirsche, Frettchen, Ziegen, Streifenhörnchen und Vogelvolieren

Adresse: Mittelstraße, 58256 Ennepetal
Website
58453
Streichelzoo und Wildgehege Hohenstein Witten
Damhirsche, Wildschweine und ein Streichelzoo

Adresse: Hohenstein, 58453 Witten
Website
58579
Wildgehege Mesekendahl
120 Tiere in 15 Tierarten, darunter Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Füchse, Waschbären, Wisente, Frettchen, Esel, Ponys und sogar Pumas.

Adresse: Mesekendahl 1, 68579 Schalksmühle
Website
59063
Tierpark Hamm
Rund 550 Tiere in 80 Arten aus aller Welt, darunter 12 Affenarten, Kamele, Mungos, Fossas, Kängurus und Tiger

Adresse: Grünstraße 150, 59063 Hamm
Website
59269
Wildgehege Höxberg
Rot- und Damhirsche, außerdem Zwergziegen, Pferde und andere Haustiere und Vogelvolieren.

Adresse: Lippborger Landstraße, 59269 Beckum
Website
59519
Naturpark Arnsberger Wald
Dam-, Sika- und Rothirsche, außerdem Volieren mit Fasanen, Wachteln u.a.

Adresse: Zum Wildpark, 59519 Möhnesee-Völlinghausen
Website
59519
Naturpark Arnsberger Wald
Im Naturpark leben besonders viele Rothirsche. Auch Skiahirsche lassen sich oft beobachten. Unterschiedliche Wasservögel sind an der Möhnetalsperre vertreten. Gänsesäger, Schellenten, Zwergtaucher, Graureiher und Singschwäne sind oft beobachtete Wintergäste. Ab und zu kann man scheue Wildschweine entdecken.

Adresse: Landschafts-Informations-Zentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V., Brüningserstr. 2, 59519 Möhnesee
Website
59581
Bilsteintal Tropfsteinhöhle und Wildpark
Rot- und Sikahirsche, Wildschweine, Waschbären, Luchse, Füchse und Schafe

Adresse: Im Bodmen 52, 59581 Warstein
Website
59757
Wildwald Vosswinkel
Rot- und Damhirsche, Mufflons, Wildschweine, Waschbären, Uhus, Marder, außerdem viele Bildungsangebote, Barfußpfad, Natur-Klettergarten u.v.m.

Adresse: Bellingsen 5, 59757 Arnsberg-Vosswinkel
Website
59889
Wildgehege Eslohe-Wenholthausen
Wildschweine und Damhirsche

Adresse: Auf dem Eibel, 59889 Eslohe-Wenholthausen
Website
60316
Zoo Frankfurt
Dies ist der der zweitälteste Zoo Deutschlands, hier leben rund 4.500 Tiere in 450 Tierarten. In der Anlage "Ukumari-Land" leben Brillenbären und Brüllaffen, im "Borgori-Wald" Menschenaffen. Mitten in der Afrikaanlage erinnert das "Grzimek-Camp" an die Afrika-Expeditionen von Prof. Bernhard Grzimek und seinem Sohn Michael. Ihr Jeep und auch das Flugzeug "Ente" sind zu sehen. Im Blockhaus kann man sich über das Leben Grzimeks informieren.

Adresse: Bernhard-Grzimek-Allee 1, 60316 Frankfurt am Main
Website
60528
Stadtwaldhaus & Fasanerie
Das Stadtwaldhaus ist ein sehr modernes forstlich-ökologisches Informationszentrum mit vielen pädagogischen Angeboten und einem eigenen Wildgehege, darin Damhirsche, Wildschweine und Mufflons.

Adresse: Kuhpfadschneise, 60528 Frankfurt am Main
Website
61440
Naturpark Taunus
Mit viel Glück oder Geduld kann man hier Äskulap-Nattern, Luchse, Schwarzstörche, Heldböcke, Hirschkäfer, Fuersalamander, Erdkröten, Laubfrösche, Grasfrösche, Bergmolche oder die seltenen Bechsteinfledermäuse sichten.

Adresse: Naturpark Taunus, Hohemarkstraße 192, 61440 Oberursel
Website
61476
Opel Zoo
Etwa 1.600 Tiere in 200 Arten, darunter die einzigen (Afrikanischen) Elefanten in Hessen, außerdem die seltenen Prinz-Alfred-Hirsche.

Adresse: Königsteiner Str. 35, 61476 Kronberg im Taunus
Website
63456
Wildpark Alte Fasanerie
Besonders beliebt sind die Wölfe, aber es gibt auch Rot- und Damhirsche zu sehen, Rehe, Luchse, Wildschweine, Waschbären, Füchse, Mufflons, Wildkatzen, Elche, Wisente u.a. Außerdem eine Reihe pädagogischer Angebote.

Adresse: Fasaneriestrasse 104, 63456 Hanau
Website
63619
Naturpark Hessischer Spessart
Der Specht, der dem Spessart den Namen gab ("Spechts-Hardt"), ist zahlreich und in vielen Arten vertreten: Schwarzspecht, Buntspecht, Mittel-, Grün- und Grauspecht. Außerdem finden sich hier Rothirsche, Luchse, Biber, Füchse, Marder, Dachse, Waschbären, Wildkatzen, Siebenschläfer, Bussarde, Milane, Habichte, Falken, Sperber, Waldkäuze, Waldohreulen, Raufußkäuze, Schleiereulen und Eichelhäher.

Adresse: Naturpark Infozentrum Wegscheide, Wegscheide 1, 63619 Bad Orb
Website
63654
Wildpark Büdingen
Dam- und Rothirsche und Mufflons

Adresse: Eberhard-Bauner-Allee 16, 63654 Büdingen
Website
63679
Naturpark Hoher Vogelsberg
Der Naturpark Hoher Vogelsberg ist einer der ältesten Naturparks der Bundesrepublik. Verschiedene Naturerlebnispfade ermöglichen neue Perspektiven auf die Umwelt, es gibt auch einen Baumkronenpfad und einen Kletterwald. Auf dem Vogelsberg leben u.a. Dachse, Füchse, Steinmarder, Hermeline, Mauswiesel, Baummarder, Iltisse, Waschbären, Rothirsche, Uhus, Kolkraben, Schwarzstörche, Schwarzspechte, Fichtenkreuzschnäbel, Neuntöter, Raubwürger, Wiesenpieper, Braunkehlchen, Steinschmätzer, Rotmilane, Mäusebussarde und Turmfalken.

Adresse: Naturschutz-Informationszentrum auf dem Hoherodskopf, 63679 Schotten
Website
63808
Wildpark Haibach
Rothirsche, Damhirsche , Wildschweine, außerdem Zwergziegen, Esel, Soayschafe, Rebhühner, Fasane u.a.

Adresse: Ringwallstraße, 63808 Haibach
Website
64287
Zoo Vivarium Darmstatdt
Rund 1.500 exotische und heimische Tiere in 170 Arten. Schwerpunkt auf Tieren der südlichen Erdhalbkugel. U.a. lebt hier eine der europaweit bedeutendsten Zuchtgruppen der stark bedrohten Schopfmakaken. Es gibt eine Aquarien- und eine Terrarienhalle, ein Tropen- und ein Binturong-Zwergotterhaus. Viele pädagogische Angebote

Adresse: Schnampelweg 5, 64287 Darmstadt
Website
64683
Wildpark Wasserwerk Jägersburg
Rothirsche, Damhirsche, Mufflons und Wildschweine

Adresse: Außerhalb 22, 64683 Einhausen-Jägersburg
Website
64711
Wildpark Brudergrund
Dam- und Rothirsche, Wildschweine.

Adresse: Mossauer Str., 64711 Erbach
Website
65195
Tier- und Pflanzenpark Fasanerie
Etwa 50 einheimische Wild- und Haustiere, darunter Rothirsche, Luchse, Wölfe, Bären, Wildkatzen, Rehe, Dachse, Wisente, Wildschweine, Fischotter, Schafe, Kaninchen und natürlich auch Fasane. Mit dem "Naturpädagogischen Zentrum" bietet die Fasanerie auch einen außerschulischen Lernort und Erlebnisraum.

Adresse: Wilfried-Ries-Straße, 65195 Wiesbaden
Website
65510
Naturpark Rhein-Taunus
Bemerkenswerte Tiere des Rhein-Taunus Naturparks sind der Luchs und die Wildkatze, die Bechsteinfledermaus, die Äskulapnatter und der Schwarzstorch, auch Heldbock und Hirschkäfer leben hier. In den Wäldern sind auch Rot- und Damhirsche beheimatet.

Adresse: Kommunaler Zweckverband Naturpark Rhein-Taunus, Veitenmühlweg 5, 65510 Idstein
65719
Wildpark Hofheim am Taunus
Damhirsche und Wildschweine

Adresse: Hundshager Weg 62, 65719 Hofheim am Taunus
66121
Saarbrücker Zoo
Mehr als 1.000 Tiere in 150 Arten, darunter viele aus Afrika, Madagaskar und Südamerika. Gruppen und Schulklassen können im Zoo übernachten und abends Flughunde, Schlangen und schlafende Menschenaffen beobachten.

Adresse: Graf-Stauffenberg-Straße, 66121 Saarbrücken
Website
66123
Wildpark Saarbrücken St. Johann
Dam- und Rothirsche, Kaninchen, Mufflons, Luchse, Wildkatzen, Rehe, Wildschweine, Steinböcke, Wisente, Schafe, Zwergesel, Zwergziegen, Ponys, Eulen und Fasane. Es gibt verschiedene pädagogische Angebote.

Adresse: Meerwiesertalweg, 66123 Saarbrücken
Website
66265
Naturpark Kallenborn
Dam- und Rothirsche, Mufflons und Zwergziegen, Fasane, Pfauen.

Adresse: Zum Weiherwald 49, 66265 Heusweiler
Website
66333
Wildgehege Ludweiler
Im Stadtgebiet Völklingens gibt es zwei Wildgehege. Das eine liegt an der Püttlinger Landstraße, dort leben Dam- und Rothirsche und Wildschweine. Das zweite Wildgehege befindet sich im Stadtteil Ludweiler. Hier gibt es Damhirsche und Wildschweine.

Adresse: Werbelner Straße, 66333 Völklingen-Ludweiler
Website
66352
Wildpark Karlsbrunn
In diesem großen Wildgehege finden sich westafrikanische Zwergziegen, Dam- und Sikahirsche und Wildschweine.

Adresse: Friedhofstraße, 66352 Großrosseln Website
66538
Neunkircher Zoo
Kleiner Zoo mit knapp 500 Tieren in 100 Arten. Der Schwerpunkt des Zoos liegt auf asiatischen Tieren. Es gibt u.a. Asiatische Elefanten, Schneeleoparden, Braunbären, Mantelpaviane, Orang Utans, Schopfmakaken, Erdmännchen und Seehunde, außerdem eine ökopädagogischen Falknerei mit Eulen, Adlern und anderen Greifvögeln.

Adresse: Zoostraße 25, 66538 Neunkirchen
Website
66625
Wildfreigehege Selbach Nohfelden-Neunkirchen
Dam- und Sikahirsche, Mufflons und Pfauen

Adresse: An der Burg. 66625 Nohfelden
Website
66629
Naturwildpark Freisen
Unter anderem Dam- und Rothirsche, Füchse, Elche, Mufflons, Fischotter, Murmeltiere, Marderhunde, Steinböcke, Waschbären, Nutrias, Zwergziegen, Esel, Schafe, sehr gesellige Hängebauchschweine, Präriehunde, Nasenbären, Berberaffen, Waldrappen und eine Falknerei mit Adlern, Eulen, Bussarden und Geiern.

Adresse; Hermbacherhof 1, 66629 Freisen
Website
66663
Wolfspark Werner Freund
Der Wolfspark im saarländischen Merzig wurde durch den Wolfforscher Werner Freund gegründet und umfasst sieben Gehegeanlagen im Park und ein Aufzucht- bzw. Reservegehege. In den Gehegen leben Wolfsfamilien in einer Größe zwischen zwei und sechs Tieren - und zwar ganz unterschiedliche Wolfsunterarten aus aller Welt z.B. Timberwölfe, Schwedische Wölfe, Polarwölfe und mongolische Wölfe. Die Wölfe leben so natürlich wie möglich. Zur besseren Erforschung ihrer Verhaltensweisen haben sie nur zu wenigen Menschen als Bezugspersonen direkten Kontakt. Jeden 1. Sonntag im Monat findet eine kostenlose Führung statt.

Adresse: Waldstraße 204, 66663 Merzig
Website
66709
Wild- und Wanderpark
Es gibt einen 5 Kilometer langen interaktiven Wildkatzenerlebnispfad, außerdem trifft man hier Dam-, Sika, und Rothirsche, Mufflons, Uhus, Wachteln, Wisente, Auerochsen, Nasenbären und Ziegen.

Adresse: Zum Wildpark, 66709 Weiskirchen-Rappweiler
Website
66793
Wildfreigehege Wolfsrath Saarwellinge
Wildschweine, Mufflons, Rot-, Sika- und Damhirsche und Bergziegen

Adresse: Lebacher Straße, 66793 Saarwellingen
Website
66887
Wildpark & Greifvogelzoo Potzberg
Rot-, Sika und Damhirsche, Elche, Rentiere, Mufflons, Steinböcke, Schraubenziegen, Gämsen, Rehe, Wildschweine, Tarpane, Auerochsen, Wisente, Waschbären, Weißstörche, Kraniche, Auerhühner, Pfauen, Wildgänse, außerdem verschiedene Haustiere wie Ponys, Friesenpferde, Walliser Schwarzhalsziegen, Esel und eine Greifvogelstation mit Adlern, Eulen, Geiern und Falken Potzbergstraße 1, 66887 Föckelberg
Website
67065
Wildpark Ludwigshafen-Rheingönheim
Luchse, Rothirsche, Damhirsche, Sikahirsche, Mufflons, Tarpane, Wildkatzen, Fledermäuse, Wildschweine und ein Streichelzoo Neuhöfer Straße 48, 67065 Ludwigshafen
Website
67466
Naturpark Pfälzerwald
Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Er verfügt über eine sehr hohe Artenvielfalt. Unter anderem sind hier Luchse, Wildkatzen, Baummarder, unterschiedliche Fledermausarten, Gelbbauchunken, Kreuzkröten, Feuersalamander, Bachneunaugen, Edelkrebse, Ameisenjungfern, Eisvögel, Raufußkäuze, Grauspechte, Eisvögel, Wasseramseln, Zwergtaucher, Graureiher , Silberreiher, Schwarzspechte, Kolkraben, Fischadler und Wanderfalken zu Hause.

Adresse: Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, Franz-Hartmann-Straße 9, 67466 Lambrecht (Pfalz)
Website
67661
Zoo Kaiserslautern
Etwa 600 Tiere in 103 Tierarten. Im Tropenhaus finden sich u.a. verschiedene Affenarten, Nashornleguane, Pfeilgiftfrösche und Faultiere.

Adresse: Zum Tierpark 10, 67661 Kaiserslautern
Website
67663
Wildpark Betzenberg
Wisente, Rehe, Auerochsen, Tarpane, Rothirsche, Mufflons, Wildschweine, Luchse

Adresse: Entersweilerstraße, 67663 Kaiserslautern Website
68305
Wildgehege Karlsstern im Käfertaler Wald
Damhirsche, Mufflons, Rothirsche, Wildschweine, amerikanische Bisons. Auch gibt es ein Waldvogelgehege.

Adresse: Lampertheimer Straße, 68305 Mannheim
Website
69120
Zoo Heidelberg
1.350 Tiere in 178 Arten, darunter seltene Tiere wie Asiatische Goldkatze und Sumatra-Tiger. Es gibt ein Elefantenhaus, ein Affenrevier mit Menschenaffen und Goldgelben Löwenäffchen, eine Savannen-Anlage, Robben und Raubtiere u.v.m.

Adresse: Tiergartenstraße 3, 69120 Heidelberg
Website
69412
Naturpark Neckartal-Odenwald
In den zahlreichen Steinbrüchen und Wänden des Naturparks ist der Wanderfalke beheimatet. Im Raum Ebersbach-Hirschhorn kann man der Äskulapnatter begegnen. Der größte wilde Bewohner des Odenwaldes ist der Rothirsch.

Adresse: Naturpark Neckartal-Odenwald, Kellereistraße 36, 69412 Eberbach
Website
70197
Wildgehege an der Solitude Stuttgart-Botnang
Wildschweine und Rothirsche
70376
Wilhelma Zoologisch-botanischer Garten Stuttgart
Mit rund 11.000 Tieren in 1.200 Arten ist die Wilhelma einer der artenreichsten Zoos nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Dazu kommen rund 7.000 Pflanzenarten und –sorten im historischen Park und in den Gewächshäusern. Im Affenhaus leben u.a. Orang Utans, Gorillas und Bonobos, es gibt ein Elefantenhaus und ein Flusspferdhaus, Eisbären, Schneeleoparden, Tiger, Ameisenbären u.v.m. Auch gibt es einen Schaubauernhof mit seltene Haustierrassen.

Adresse: Wilhelmaplatz 13, 70376 Stuttgart
Website
71540
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Durchaus gute Chancen hat man, einen Feuersalamander zu entdecken, vielleicht auch einen Biber, einen Marder, Dachs, Waschbären, Feldhasen oder einen Schwarzstorch, einen Eisvogel oder am Himmel einen Rotmilan. Wildkatzen kommen hier zwar auch vor, sie wird man aber wohl kaum zu Gesicht bekommen.

Adresse: Naturpark-Zentrum, Marktplatz 8, 71540 Murrhardt
Website
72074
Naturpark Schönbuch
In einem riesigen, 40 Quadratkilometer großen, eingezäunten Gebiet, kann man ganz besonder gut Rothirsche beobachten. An speziell ausgewählten Punkten wurden für die Waldbesucher öffentlich zugängliche Beobachtungsstände geschaffen. Hier hat man beste Aussicht auf die spektakuläre Hirschbrunft im Herbst. Weitere im Naturpark vorkommende Tierarten sind Wildschwein, Reh, Dachs, Fuchs, Feldhase, Baum- und Steinmarder, Iltis, Eichhörnchen, Igel, Hermelin, Mauswiesel, Maulwurf, Siebenschläfer, Bisamratte, verschiedene Spitzmäuse und weitere Mausarten. Und unter den Vögeln sind vor allem die Spechte sehr verbreitet. Sieben Spechtarten leben hier, darunter Mittel- und Schwarzspecht. Außerdem: Hohltaube, Eisvogel, Waldschnepfe, Neuntöter, Misteldrossel, Halsbandschnäpper, Wasseramsel, Sperlingskauz, Rot- und Schwarzmilan und Graureiher.

Adresse: Informationszentrum, Im Schloss, 72074 Tübingen-Bebenhausen
Website

Website
72469
Wildgehege Meßstetten
Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Pfauen, Mufflons und Zwergziegen

Adresse: Geissbühlstraße, 72469 Meßstetten
Website
72488
Fürstlich Hohenzollerischer Wildpark Josefslust
Wildschweine, Rot- und Damhirsche

Adresse. 72488 Sigmaringen Website
72800
Wildgehege Eninger Weide
Rothirsche und Wildschweine

Adresse: Wanderheim Eninger Weide, 72800 Eningen unter Achalm
Website
73730
Tierpark Nymphaea
Schwerpunkt dieses Zoos liegt auf Vögeln (viele Papageien), Fischen und anderen Reptilien.

Adresse: Nymphaeaweg 12, 73730 Esslingen
Website
74374
Naturpark Stromberg-Heuchelberg
Einige seltene Tierarten kommen hier vor, etwa Wildkatze, Mittelspecht, Bechsteinfledermaus und Hirschkäfer. Auch Blauracken, Wanderfalken, Graureiher, Heidelerchen und Kolkraben kann man hier entdecken, ebenso Mauereidechsen, Schlingnattern und eine seltene seltene Heuschreckenart: die Weinhähnchen.

Adresse: Naturparkzentrum, Ehmetsklinge 1, 74374 Zaberfeld
Website
74389
Tripsdrill Wildpark
Nicht ausschließlich, aber vor allem heimische Wildtiere wie Bären, Wölfe, Luchse, Wildkatzen, Waschbären, Rot- und Damhirsche, Wildschweine, Mufflons und Rotfüchse, Adler, Geier und Eulen. Im Natur-Resort kann man in Schäferwägen oder Baumhäusern übernachten.

Adresse: 74389 Cleebronn/Tripsdrill Website
74731
Ökologisches Beobachtungsgehege Walldürn
Der Wildpark Walldürn hat sich als Ziel gesetzt, das Beobachten, Untersuchen und Erforschen von Natur zu fördern. Dazu wurde der Wildpark in ein "Ökologisches Beobachtungsgehege" umgeformt. Zu entdecken gibt es dort u.a. Rothirsche, Damhirsche, Fledermäuse, Forellen, Eidechsen, Wildschafe und Graureiher.

Adresse: Obere Vorstadtstraße 19, 74731 Walldürn
Website
74869
Wildpark Schwarzach
Unter anderem Dam- und Rothirsche, Wildschweine, Mufflons, Heidschnucken, Zackelschafe, Esel, Ponys, Pfauen, aber auch Dromedare, Guanakos, Nandus, Zebras, ein Bienenkundemusem und ein Mineralienmuseum.

Adresse: Wildparkstraße, 74869 Schwarzach
Website
75175
Wildpark Pforzheim
Über 400 Säugetiere, Fische, Frösche, Lurche und Vögel aus den verschiedensten Regionen der Welt, u.a. Wisente, Elche, Wildschweine, Damhirsche, Rothirsche, Füchse, Mufflons, Alpakas, Dachse, Fischotter, Rehe, Steinböcke, Zwergziegen, Rentiere, Waschbären, Wildkatzen, Luchse, Lamas, Uhus, Schneeeulen, Feuersalamander u.v.m.

Adresse: Tiefenbronner Str. 100, 75175 Pforzheim Website
75337
Rotwildgehege Enzklösterle
Nur etwa 10 bis 15 Rothirsche

Adresse: Hirschtalstraße 16, 75337 Enzklösterle
Website
75365
Wildgehege Calw
Im Stadtteil Hirsau gibt es ein Gehege mit Rothirschen, im Stadtteil Wimberg eines mit Wildschweinen. Auch gibt es einen Naturerlebnispfad.

Adresse: 75365 Calw
Website
75389
Wildgehege Gaugenwald
Damhirsche, Hasen, Pfauen, Fasane, Pferde, Ponys, Katzen, Ziegen, Schafe, Meerschweinchen u.a.

Adresse: Wildparkstrasse 1, 75389 Neuweiler
Website
76137
Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe
Rund 4.000 Tiere in mehr als 255 Arten. Zahlreiche "Tiererlebniswelten" wie z.B. Affenhaus, Afrikasavanne, Bergwelt Himalaya, Raubtierhaus, Südamerikahaus, Tierwelt Australiens, Dickhäuterhaus, Nasenbärenanlage. Das sehr sehenswerte Exotenhaus wurde 2015 in einer ehemaligen Schwimmhalle errichtet. Frei in der großen Halle leben Vögel, Fledermäuse und Zweizehen-Faultiere. Besonders beliebt im Zoo sind die Eisbären und Pinguine, die Zwergseidenäffchen, die Roten Pandas und die Schneeleoparden.
Der Zoo ist Teil einer wunderschönen Parklandschaft und in seiner Mitte erhebt sich der Lauterberg, von dem aus man die beste Aussicht auf Karlsruhe genießt.
Der Karlsruher Zoo hat ein sehr umfängliches zoopädagogisches Angebot für kleine Kinder, Schulklassen aber auch Erwachse

Adresse: Ettlinger Str. 6, 76137 Karlsruhe
Website
76137
Tierpark Oberwald
Dieser weitläufige Tierpark entstand 1967 als Ausweichquartier des Karlsruher Zoos. Auf 16 Hektar leben hier Elche, Gämsen, Hirschziegenantilopen, Marderhunde, Mesopotamische Damhirsche, Asiatische Esel, Persische Kropfgazellen, Przewalski-Pferde, Vietnamesische Sikahirsche, Waldkäuze und Wisente.

Adresse: Zugang über Fautenbruchstraße oder ab Parkplatz Oberwaldstadion, 76137 Karlsruhe
Website
76332
Wildgehege im Dobeltal Bad Herrenalb
Rothirsche. Am Gehege beginnt auch der Naturerlebnispfad Dobeltal.

Adresse: Dobeltalweg, 76332 Bad Herrenalb
Website
76530
Wildgehege Baden-Baden
Rot- und Damhirsche, Mufflons und Wildschweine

Adresse: Talstation der Merkurbergbahn, 76530 Baden-Baden
Website
76596
Wildgehege Berersbach
Fünf Rothirsche

Adresse: Landstraße 27, 76596 Forbach
Website
76829
Zoo Landau in der Pfalz
Tiere aus aller Welt, darunter Erdmännchen, Pinguine, Kängurus, Geparde, Dromedare. Es gibt ein Affenhaus mit Schimpansen und seltenen Weißscheitelmangaben.

Adresse: Hindenburgstraße 12, 76829 Landau
Website
76857
Wild- und Wanderpark Südliche Weinstraße
400 Tiere aus 15 europäischen Arten: Rothirsch, Damhirsch, Wisent, Wolf, Uhu, Polarfuchs, Mufflon, Bergziege, Wildschwein, Minipferd/
77XXX
Nationalpark Schwarzwald
Eine Besonderheit des Nationalparks sind die Weideflächen - Grinden genannt - in den Hochlagen, dort leben u.a. viele Kreuzottern und sehr seltene Vogelarten wie Wiesenpieper, Zitronenzeisig und Ringdrossel. Außerdem leben im Nationalpark Auerhühner, Schwarzspechte, die sehr seltenen Dreizehenspechte, Rehe, Rothirsche, zahlreiche Baummarder, Gartenschläfer und verschiedene Fledermausarten, einige sehr seltene Hochmoor-Libellenarten und Alpenspitzmäuse. Bester Ausgangspunkt für einen Besuch ist das Nationalparkzentrum am Ruhestein.

Adresse: Nationalparkzentrum am Ruhestein, Schwarzwaldhochstraße 2, 77889 Seebach
Website
77830
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
Rehe, Hirsche, Füchse, Wildschweine, Eichhörnchen aber auch selten gewordene Wildtiere wie der Kolkrabe, der Dreizehenspecht, der Sperlingskauz oder der Charaktervogel des Schwarzwaldes, der Auerhahn, haben hier ein Zuhause. Vereinzelt wurden auch wieder Luchse gesichtet.

Adresse: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, Im Haus des Gastes, Hauptstraße 94, 77830 Bühlertal
Website
78098
Triberger Wasserfälle
Deutschlands höchste Wasserfälle stürzen sich im Schwarzwald über 163 Meter in sieben Fallstufen herunter ins Tal. Vor allem in den Schmelzwasserzeiten und nach starken Regenfällen sind die Wassermengen enorm. Ein Steg mit Plattform ermöglicht es, die Gischt der Fälle zu erspüren und erlaubt einen exklusiven Blick auf die Kaskaden. Die Wasserfälle sind ganzjährig begehbar und bieten auch im Winter eine beeindruckende Kulisse. Das allein ist schon ein tolles Naturerlebnis, doch auch Wildtiere lassen sich hier entdecken, vor allem Eichhörnchen, die sich in großer Zahl entlang des Wasserlaufs niedergelassen und mit der Zeit jede Scheu vor Menschen verloren haben.

Adresse: Hauptstraße 85, 78098 Triberg im Schwarzwald
Website
78476
Wild- und Freizeitpark Allensbach
Damhirsche, Wildschweine, Braunbären, Mufflons, Steinböcke, außerdem Ziegen, Esel, Fasane und ein Abenteuerspielplatz, Fahrgeschäfte, Schulgarten.

Adresse: Gemeinmärk 7, 78476 Allensbach
Website
78532
Wildgehege auf dem Mühlberg Tuttlingen
Mufflons und Damhirsche

Adresse: Am Mühlberg, 78532 Tuttlingen
78713
Erlebnisbauernhof Schmid
Dieser Schulbauernhof unterhält auch ein Wildgehege mit Damhirschen, außerdem Ziegen, Schafe, Esel, Lamas, Pferde Hochlandrinder, Schweine und einen Streichelzoo

Adresse: Weiherwasenstraße 46/1, 78713 Schramberg-Waldmössingen
Website
79111
Naturerlebnispark Mundenhof
Vor allem alte Haus- und Nutztierrassen aus aller Welt, aber auch einige Wildtiere. U.a. gibt es Damhirsche, Zwergziegen, Wollschweine, Ungarische Steppenrinder, Uhus, Braunbären, Alpakas, verschiedene seltene Pferderassen, Wasserbüffel, Kamele, amerikanische Bisons, Javaner Affen, Gibbonaffen und Esel.

Adresse: Mundenhof Haus 37, 79111 Freiburg im Breisgau
Website

Website
79183
Schwarzwaldzoo Waldkirch
Füchse, Waschbären, Luchse, Steinböcke, Sikahirsche, Alpakas, Nasenbären, Zwergziegen, Lamas, Quessantschafe, Esel, verschiedene Schildkröten, Nandus, Fasane, Seidenhühner, Uhus, Schneeeulen, Waldkäuze, Falken u.a.

Adresse: Am Buchenbühl 8a, 79183 Waldkirch
Website
79669
Wildgehege Zell
Rot-und Damhirsche, Wildschweine

Adresse: Schwarznauring, 79669 Zell im Wiesental
79713
Wildgehege am Bergsee
Rot-, Sika- und Damhirsche

Adresse: Am Bergsee, 79713 Bad Säckingen
Website
79761
Wildgehege Waldshut
Rot-, Sika- und Damhirsche, Mufflons, Wildschweine, Steinböcke, Uhus, Steinadler, Zwergziegen

Adresse: Gurtweiler Straße, 79761 Waldshut-Tiengen
Website
79837
Naturpark und Wildgehege St. Blasien
Rot-, Sika- und Damhirsche, Mufflons, Wildschweine

Adresse: Muchenländerweg , 79837 St. Blasien
Website
79868
Naturpark Südschwarzwald
Die Tierwelt im Naturpark Südschwarzwald ist vielfältig und artenreich. Neben Rothirschen, Rehen, Wildschweinen, Füchsen und Gämsen leben in den Wäldern auch vom Aussterben bedrohte Vögel wie das Auerhuhn und der Dreizehenspecht.

Adresse: Haus der Natur, Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg
Website
79879
Wutachschlucht
Die Wutachschlucht ist ein abenteuerliches Wildflusstal im Schwarzwald mit tiefen Schluchten und urwüchsigen Wäldern, durch das man aufregende Wanderungen unternehmen und dabei viele Tiere entdecken kann, darunter 1.400 Käfer- und 590 Schmetterlingsarten und Vögel wie Berglaubsänger, Gartenbaumläufer, Mönchsgrasmücke, Waldlaubsänger, Tannenhäher, Wesepenbussarde, Wanderfalke, Eisvogel, Wasseramsel und Gebirgsstelze. Ein möglicher Ausgagspunkt ist die Wutachtmühle.

Adresse: Wutachmühle, 79879 Wutach
Website
81543
Tierpark Hellabrunn
Der Münchner Tierpark zählt zu den renomiertesten wissenschaftlich geführten Zoos Europas. Hier leben etwa 750 Tierarten in verschiedenen Themenparks wie Polarwelt, Urwaldhaus, Orang-Utan-Paradies, Giraffensavanne, Fledermausgrotte, Elefantenhaus u.v.m.

Adresse: Tierparkstraße 30, 81543 München
Website
82031
Walderlebniszentrum Grünwald
Ein Gehege mit Wildschweinen. Außerdem viele pädagogische Angebote wie Walderlebnispfad, Waldführungen, Insektenhaus

Adresse: Sauschütt, 82031 Grünwald
Website
83XXX
Nationalpark Berchtesgaden
Im einzigen Alpen-Nationalpark Deutschlands leben u.a. Gämsen, Alpensteinböcke, Alpenmurmeltiere, Schneehasen, Schneemäuse, Rehe, Rothirsche, Haselhühner, Birkhühner, Auerhühner, Alpenschneehühner, Alpendohlen, Tannenhäfer, Gänsegeier, Bartgeier, Kreuzottern, Ringelnattern, Alpen- und Feuersalamander, Alpenkammmolche und Apollofalter.Es gibt sechs Nationalpark- bzw. Informationszentren, von denen aus man den Nationalpark gut besuchen kann, darunter das "Haus der Berge".

Adresse: Infozentrum im "Haus der Berge", Hanielstraße 7, 83471 Berchtesgaden
Website
83567
Wildfreizeitpark Oberreith
Dam- und Rothirsche, Steinmarder, Füchse, Uhus, Turmfalken, Frettchen, Fasane, Wollschweine, Shetlandponys, Hängebauchschweine, Mäusebussarde, Esel u.a. Außerdem gibt es einen Hochseilgarten und eine Sternwarte.

Adresse: Oberreith 6a, 83567 Unterreit
Website
84028
Tiergehege im Hofgarten
Damhirschgehege. Außerdem Volieren mit verschiedenen Fasanen und Tauben, ferner Meerschweinchen, Zwergziegen, Pfauen und zwei Ententeiche

Adresse: Hofgarten, 84028 Landshut
Website
84489
Waldrappen-Brutcamp
Der Waldrapp zählt er zu den am stärksten bedrohten Vogelarten der Welt. Der schwarze Ibis-Vogel mit dem langen roten, leicht sichelförmigen Schnabel wird derzeit in Burghausen im oberbayerischen Landkreis Altötting an der Grenze zu Österreich mit großem Aufwand wieder angesiedelt. Das Brutcamp am Pulverturm der Burg kann besichtigt werden. Bei gutem Wetter findet täglich zwischen 16 und 17 Uhr eine Lockfütterung statt.

Adresse: Burg 48, 84489 Burghausen
Website
85049
Tiergehege am Baggersee
Rot- und Damhirsche, Wisente, Wildschweine und Mufflons

Adresse: Oberschüttweg, 85049 Ingolstadt
Website
85072
Naturpark Altmühltal
Im Naturpark Altmühltal gibt es zahlreiche Steinbrüche, in denen Fossilien erforscht werden können. Der 14 bis 18 Kilometer lange Altmühltaler Panorameweg führt an unterschiedlichen Wildgehegen vorbei.

Adresse: Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt
Website
85132
Wildpark Geländer Eichstätt
Rehe und Wildschweine und einige Haustiere. Außerdem gibt es einen Naturerlebnispfad und das Museum "Tiererlebniswelt" mit 800 Tierpräparaten.

Adresse: Geländer 1, 85132 Schernfeld
Website
85586
Wildpark Poing
Rund 100 Rothirsche und 50 Mufflons, außerdem Wölfe, Luchse, Damhirsche, Wildschweine, Marder, Waschbären, Iltisse, Fasane und viele verschiedene Greifvögel, Eulen und Singvögel

Adresse: Osterfeldweg 20, 85586 Poing
Website
85655
BergTierPark Blindham
Mufflons, Dam- und Rothirsche, Wildschweine, außerdem Braune Bergschafe, Schwäbisch Hällische Landschweine und Walliser Schwarzhalsziegen und andere selten gewordene Nutztierrassen.

Adresse: Blindham 3, 85655 Großhelfendorf
Website
86161
Zoo Augsburg
Etwa 1.200 Tiere in 240 Arten, darunter Nashörner, Löwen, Seehunde, Amurkatzen, Bären, Wasserbüffel, Schimpansen, Kattas, Mantelpaviane, Kängurus, Schildkräten und sehr viele Vogelarten

Adresse: Brehmplatz 1, 86161 Augsburg
Website
86459
Naturpark Augsburg – Westliche Wälder
Der Biber besiedelt den gesamten Naturpark. Man kann aber auch Störche und Eisvögel antreffen, oder mit etwas Glück Damhirsche. Seit einiger Zeit werden auch Wildkatzen festgestellt.

Adresse: Naturpark-Haus Oberschönenfeld, 86459 Gessertshausen
Website
86975
Wildgehege am Auerberg
Rot- und Damhirsche und Mufflons

Adresse: Auerbergstraße, 86975 Bernbeuren
Website
87509
Naturpark Nagelfluhkette
Im Gebiet des Naturparks leben u.a. Birkhühner, Gämsen, Alpendohlen, Hochmoorgelblinge, Apollofalter, Alpensalamander, Rothirsche und Steinadler.

Adresse:Naturparkzentrum im Alpseehaus,Seestraße 10, 87509 Immenstadt/Bühl
Website
88326
Wildgehege Aulendorf
Einige Damhirsche, außerdem Schafe und Ziegen

Adresse: Hauptstraße 8, 88326 Aulendorf
88459
Wildgehege Oyhof Tannheim
Rot- und Damhirsche, Mufflons und Wildschweine

Adresse: Nähe Brühlstraße, 88459 Tannheim
88630
Erlebnistierpark Jägerhof
Kleiner Tierpark mit vielen Haustieren, vor allem Geflügel, aber auch Exoten wie Berberaffen, Lamas und Nasenbären

Adresse: Meßkircherstr. 30, 88630 Pfullendorf
Website
88631
Naturpark Obere Donau
An der Oberen Donau leben Gämsen, außerdem finden sich unter anderem auch Rehe, Füchse, Luchse, Biber und Uhus in diesem Gebiet.

Adresse: Haus der Natur Obere Donau, Wolterstr. 16, 88631 Beuron
Website
88682
Affenberg Salem am Bodensee
Hier leben 200 Berberaffen in einem 20 Hektar großen Waldgebiet, durch das man spazieren kann. Die Affen können gefüttert werden. Außerdem gibt es eine Storchenkolonie, ein weitläufige Damhirschanlage und zahlreiche Wasservögel.

Adresse: Mendlishauser Hof, 88682 Salem
Website
89522
Wildpark Eichert
Rothirsche, Dam- und Sikahirsche, Steinböcke, Mufflons und Wildschweine

Adresse: Wildparkweg, 89522 Heidenheim
Website
90480
Tiergarten Nürnberg
Weitläufige Waldparkanlage mit etwa 2.800 Tieren in 270 Arten. Spezialisierung auf Tiere der tropischen Regenwälder. U.a. Schabrackentapire, Prinz-Alfred-Hirsche, Panzernashörner, Totenkopfaffen, Gorillas, Löwen. In der "Delfinlagune" schwimmen Delfine und Seelöwen gemeinsam. Im Aquapark kann man Eisbären und Pinguine beobachten. Im tropischen "Manatihaus" befindet sich eine sehr schöne Anlage für Seekühe.

Adresse: Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg
Website
91058
Wildpferdgehege Erlangen-Tennenlohe
Hier gibt es ausschließlich Przewalski-Pferde. Dies ist die einzige Unterart des Wildpferdes, die in ihrer Wildform bis heute überlebt hat. Man braucht unter Umständen etwas Geduld und ein Fernglas, um die Tiere beobachten zu können. Aber es lohnt sich.

Adresse: Heuweg, 91058 Erlangen-Tennenlohe
Website
91257
Wildgehege Hufeisen
Rot-, Sika- und Damhirsche, Wildschweine, Mufflons

Adresse: Hubertusweg 4, 91257 Pegnitz
Website
91346
Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst
Neben dem seltenen Eisvogel verstecken sich hier verschiedene Falkenarten, Auerhühner, Rebhühner und Fasane.

Adresse: Informationszentrum im alten Bahnhof von Muggendorf, 91346 Wiesenttal
Website
91349
Wildpark Hundshaupten
Unter anderem gibt es hier Rot- und Damhirsche, Steinböcke, Elche, Mufflons, Wisente, Rentiere, Wildschweine, Waschbären, Wölfe, Pfauen, Uhus, außerdem Haustiere wie Wollschweine, verschiedene Schafe, Esel und Ziegen und Greifvögel. Es gibt diverse pädagigische Angebote vom Naturlehrpfad bis zu Vorträgen, Workshops, Führungen und Seminare für Kinder und Erwachsene zu den Themen Umwelt, Klima und Natur.

Adresse: Hundshaupten 62, 91349 Eglofstein
Website
91443
Naturpark Steigerwald
Im Steigerwald fühlen sich zahlreiche Wildschweine wohl, ebenso Rehe. Die Region ist außerdem Lebensraum von zum Beispiel Grün-, Grau-, Mittel-, Bunt- und Schwarzspechten, Dohlen, Trauerschnäppern, Halsbandschnäppern, Pirolen, Hohltauben, Waldkäuzen, Habichten, Roten Milanen, Wespenbussarden, sehr zahlreichen Mäusebussarden und vereinzelten Zwergschnäppern. Vom 41 Meter hohen Baumwipfelpfad nahe Ebrach aus hat man einen Einlick in die Lebenswelt der Baumkronen und natürlich auch darüber hinaus eine tolle Aussicht auf die weite Landschaft.

Adresse: Tourist-Information Steigerwald, Naturpark Steigerwald, Hauptstraße 1, 91443 Scheinfeld
Website
91735
Vogelinsel im Altmühlsee
Im Naturpark Altmühltahl liegt das vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) betreute Naturschutzgebiet Vogelinsel am Altmühlsee. Die freie Seefläche, Schilfzonen, Feuchtwiesen und Gebüsch bieten einen sehr abwechslungsreichen Lebensraum für viele Tierarten, zahlreiche Vögel auch seltene Arten brüten und rasten hier. Über 300 verschiedene Vogelarten wurden nachgewiesen.

Adresse: Fichtenstraße, 91735 Muhr am See
Website
91785
Wildgehebe am Erlebnispark Sommerrodelbahn Pleinfeld
Rothirsch- und Wildschweingehege, außerdem Freizeitangebote wie Bungee-Trampolin, Sommerrodelbahn u.ä.

Adresse: Gewerbepark, 91785 Pleinfeld
Website
92224
Naturpark Hirschwald
Rund um Hohenburg gibt es 14 verschiedene Fledermausarten, an den Bächen Eisvögel und Wasseramseln, auf den Hochflächen unter anderem Neuntöter und Dorngrasmücken.

Adresse: Tourist-Information, Hallplatz 2, 92224 Amberg
Website
92507
Naturpark Oberpfälzer Wald
Der Feuersalamander, die Kreuzotter und unterschiedliche Fledermausarten leben hier, ebenso wie Weiß- und Schwarzstorch, Uhu, Fischotter, Rohrdommel und Rebhuhn. Im Naturschutzgebiet "Prackendorfer und Kulzer Moos" kann man auf einem Lehrpfad das Moorgebiet durchwandern und erkunden.

Adresse: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Schwandorf Obertor 14, 92507 Nabburg
Website
92639
Wildpark Stückberg Eslarn
Damhirsche, Rothirsche und Mufflons, außerdem Waschbären

Adresse: an der Straße von Gleiritsch nach Schömersdorf in der Nähe des Sportplatzes
Website
92660
Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
Hier findet sich unter anderem ein seltener Schmetterling namens Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling, dessen Raupen sich von Ameisen versorgen lassen, und eine ebenso bedrohte Laubheuschrecke, die Warzenbeißer genannt wird, weil man früher glaubte, mit ihrem Sekret Warzen heilen zu können. Außerdem Feuersalamander, Kreuzottern und verschiedene Fledermausarten.

Adresse: Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e.V. im Landratsamt Neustadt a.d. Waldnaab, Stadtplatz 38, 92660 Neustadt a.d. Waldnaab
Website
92723
Tiergehege Bad Abbach im Kurpark
Damhirsche und Mufflons, außerdem gibt es einen Streichelzoo mit Ziegen, Schafen, Eseln u.a.

Adresse: Kaiser-Karl-V. -Allee Nr. 5, 92723 Bad Abbach
Website
93158
Wildpark Höllohe
Rot- und Damhirsche, Rehe, Mufflons, Wildschweine, außerdem Zwergziegen, Schafe, Hasen, Meerschweinchen, Fasane, Störche, Pfauen, Schleiereulen, Kanarienvögel, Zebrafinken u.a.

Adresse:Höllohe 1, 93158 Teublitz
Website
93326
Vogel- und Tierpark Abensberg
Vor allem Vögel aus aller Welt finden sich hier aber auch Lamas, Kängurus, Minipferde, Skunks, Esel u.a.

Adresse: Welschenbach 3, 93326 Abensberg
Website
94XXX
Nationalpark Bayerischer Wald
In Deutschlands ältestem Nationalpark leben unter anderem Luchse, Wildkatzen, Biber, Fischotter, Mopsfledermäuse, Rothirsche, Rehe, Wildschweine, Auerhühner, Haselhühner, Wanderfalken, Wespenbussarde, Schwarzstörche und Sperlingskäuze beobachten. Es gibt zwei Besucherzentren, von denen aus man den Nationalpark gut besuchen kann. Vom Nationalparkzentrum Lusen mit seinem Hans-Eisenmann-Haus führen barrierearme Wege durch das Pflanzen- und Gesteins-Freigelände, zum Baumwipfelpad und in das Tier-Freigelände. Das Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal bietet u.a. das "Haus zur Wildnis" und ein Tier-Freigelände mit Steinzeithöhle.

Adresse: Nationalparkzentrum Lusen, Böhmstr. 35, 94556 Neuschönau und Nationalparkzentrum Falkenstein, Ludwigsthal, 94227 Lindberg
Website
93437
Wildgehege Steinbruchsee
Damhirsche, Mufflons, Rothirsche, Alpensteinböcke, Zwergesel, Zwergziegen, Kamerunschafe. Außerdem gibt es ein Museum mit Tierpräparaten, ein Aquarium und eine Fischzuchtanlage. Das Gelände gehört zum Hotel Steinbruchsee.

Adresse: Steinbruchweg 9 - 10, 93437 Furth im Wald – Sengenbühl
Website
93470
Bayerwald Tierpark Lohberg
Über 400 Tiere in etwa 100 Arten, darunter Wölfe, Wisente, Biber, Füchse, Auerhühner, Marder, Rothirsche, Luchse, Rehe, Elche, Uhus, Waschbären und ein Streichelzoo

Adresse: Schwarzenbacher Str. 1A, 93470 Lohberg Website
93473
Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Mit sehr viel Glück oder sehr viel Ausdauer kann man hier ein Auerhuhn sichten. Außerdem leben hier Luchse, Kreuzottern, Fischotter. In der Regentalaue bei Cham befindet sich eines der größten Vogelschutzgebiete Deutschlands, als Attraktion gilt der Eisvogelsteig des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV), bei dem man - unter Anleitung - mitten im Fluss wandert. Auf dem 1.455 Metern hohen Großen Arber gibt es Wiesenpieper, Alpenbraunellen, Bergpieper, Ringdrosseln und Steinschmätzer.

Adresse: LBV-Zentrum Mensch und Natur, Nößwartling 12, 93473 Arnschwang
Website
94227
Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Falkenstein
Diese Anlage gehört zum Nationalpark Bayerischer Wald. Bei einem Rundgang geht man auch über eine hohe Holzbrücke direkt durch das Wolfsgehege. Außerdem sieht man hier Luchse, Przewalski-Urwildpferd und Auerochsen. Außerdem gibt es ein Informationszentrum "Haus zur Wildnis" und eine "Steinzeithöhle". Tipp: Fernglas mitnehmen! In der Nähe, in Scheuereck, gibt es außerdem noch ein Rothirschgehege mit schönen Beobachtungsposten.

Adresse: Bahnhofstraße, 94227 Ludwigsthal
Website
94227
Naturpark Bayerischer Wald
Geschützte Tiere des Naturparks Bayerischer Wald sind der Fischotter, das Auerhuhn, Fledermäuse, der Luchs, der Eisvogel, die Wasseramsel und der Wachtelkönig. Zusätzlich verbreiten sich in den letzten Jahren Spechte und Wanderfalken verstärkt aus.

Adresse: Naturpark Bayerischer Wald e.V., Info-Zentrum 3, 94227 Zwiesel
Website
94258
Wildgehege Frauenau am Gutsgasthof Oberfrauenau
Rothirsche und Nordamerikanische Bisons. Ein Naturlehrpfad führt rund um das etwa 22 Hektar große Wildgehege.

Adresse: Oberfrauenau 13, 94258 Frauenau
Website
94315
Tiergarten Straubing
Etwa 200 verschiedene Tierarten, darunter exotische Tiere wie Löwen, Sibirische Tiger, Schimpansen, Kattas, Zebras, Papageien, Krokodile und heimische Wildtiere wie Luchse, Braunbären und Wisente.

Adresse: Am Tiergarten 3, 94315 Straubing
Website
94496
Wildpark Schloss Ortenburg
Rot- und Damhirsche, Alpensteinböcke, Mufflons, Wildschweine, Luchse, Waschbären, Uhus, Schneeeulen, Mäusebussarde, Hausesel, Ponys, Kamerunschafe, Sikahirsche, Stachelschweine, Alpakas, Nasenbären, Stinktiere, Lamas, Yaks u.a.

Adresse: Vorderschloss 3 1/2, 94496 Ortenburg
Website
94505
Hirschpark Buchet
Die Hirsche in diesem Gehege werden zur Fleischgewinnung gezüchtet. Zu sehen sind hier Rothirsche, Damhirsche, Wapitis und Sikahirsche, außerdem Mufflons und Bisons.

Adresse: Buchet 2, 94505 Bernried-Buchet
Website
94556
Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Lusen
Diese sehr emphelenswerte Anlage gehört zum Nationalpark Bayerischer Wald. Neben einem ausgezeichneten Braunbärgehege gibt es hier Rothische, Wildschweine, Wisente, Luchse, Biber, Marder, Auerhühner, Elche, Fischotter, Uhus, Wildkatzen und Wölfe zu entdecken. Viele pädagogische Angebote. In der Nähe befindet sich auch der Baumwipfelpfad, bei dem man auf hohen Holzstiegen wunderschöne Aussichten auf den Bayerischen Wald hat.

Adresse: Böhmstraße 39,94556 Neuschönau
Website
95028
Zoologischer Garten Hof
Der kleine Zoo liegt am Stadtpark Theresienstein zusammen mit dem Botanischen Garten, dem Geologischen Garten und dem Naturkundegarten. Ein Schwerpunkt sind bedrohte europäische Tierarten, ein anderer die Tierwelt Südamerikas.

Adresse: Alte Plauener Str. 40, 95028 Hof
Website
95138
Naturpark Frankenwald
Einge bedrohte Tierarten leben hier, so z.B. der Eisvogel, der Schwarzstorch, die Wasseramsel und das Blaukehlchen, aber auch Rothirsche und Wildschweine.

Adresse: Tourist-Information, Badstraße 31, 95138 Bad Steben
Website
95358
Wildpark Eeg
Damhirsche und Wildschweine

Adresse: Kirchweg 6, 95358 Guttenberg
95689
Naturpark Steinwald
Vor allem in den dichten Waldgebieten leben Rothirsche, Wildschweine, Füchse, Marder, Iltisse, Wiesel und neuerdings auch wieder Luchse. Sie sind allerdings allesamt schwer zu entdecken. Außerdem gibt es hier Schwarzstörche, viele Spechte, Habichte, Uhus, Sperlingskäuze und Raufußkäuze. In geringer Anzahl leben auch noch Auerhühner im Steinwald.

Adresse: Naturpark Steinwald e. V., Geschäftsstelle im Rathaus Fuchsmühl, Rathausplatz 1, 95689 Fuchsmühl
Website
95694
Naturpark Fichtelgebirge
Zu den Tieren, die hier in freier Wildbahn zu Hause sind, gehören Luchs, Wildkatze, Auerhuhn, Schwarzstorch, Sperlings- und Raufußkauz, Uhu, Rothirsch, Kreuzotter, Fischotter, Gartenschläfer, Biber, Wasseramsel, Eisvogel, Flussperlmuschel, Bachneunauge, Moorfrosch, Laubfrosch, Kreuzkröte, Feuersalamander, Weißstorch, Braunkelchen, Rebhuhn und viele Fledermausarten. Am Waldhaus Mehlmeisel gibt es auch ein Wildgehege mit Luchsen, Wildschweinen, Rothirschen, Auerhühnern, Dachsen, Wildkatzen, Waschbären und Rehen. Ein Hochweg führt teilweise über die Gehege.

Adresse: Waldhaus Mehlmeisel, Waldhausstraße 100, 95694 Mehlmeisel
Website
96448
Naturpark Thüringer Wald
Rote Waldameisen bauen bis zu zwei Meter hohe Nester im Wald. Hier leben außerdem Feuersalamander, Erdkröten, Waldeidechsen, Blindschleichen, Kreuzottern. Heimische Vögel sind Wiesen- und Baumpieper, seltener das Birk- und Auerhuhn, der Buntspecht, der Eichelhäher und der Mäusebussard. Eichhörnchen sind häufig zu sehen, schon schwieriger die verschiedenen Mausarten wie Wald-, Zwerg- und Wasserspitzmaus. Von den großen Säugetieren kommen Rothirsche, Rehe, Damhirsche und Wildschweine vor, sowie Füchse, Dachse, Stein- und Edelmarder und Wildkatzen.

Adresse: Naturparkinformationszentrum Altenstein, Altenstein 43, 96448 Bad Liebenstein / OT Altenstein Website
96479
Wildpark Schloss Tambach
Unter anderem zu sehen sind hier Rot-, Sika- und Damhirsche, Wildschweine, Elche, Mufflons, Wisente, Wölfe, Steinmarder, Fischotter, Waschbären, Wildkatzen, Luchse, Eulen, Geier, Adler, Falken, Störche, außerdem Auerochsen, Esel, Ponys, Ziegen, Schafe u.v.m.

Adresse: Schloßallee, 96479 Weitramsdorf bei Coburg
Website
97422
Wildpark an den Eichen
460 Tiere in 43 Tierarten, darunter Damhirsche, Elche, Luchse, Wildschweine, aber auch viele Kleintiere. Es gibt einen Streichelzoo und waldpädagogische Führungen, außerdem den interaktiven
97461
Naturpark Haßberge
Der Naturpark ist bekannt für seine Populationen an Rothirschen, Bibern, Wildkatzen, Schwarzstörchen, Waldschnepfen, Mittelspechten, Uhus, Neuntöter, Graureihern, Gelbbauchunken und Feuersalamandern.

Adresse: Haßberge Tourismus im Naturpark Haßberge, Marktplatz 1, 97461 Hofheim
Website
97650
Naturpark Hessische Rhön
Großteile des Naturparks gehören zum länderübergreifenden Biosphärenreservat Rhön. Besondere Säugetiere sind hier die Wildkatze und die Alpenspitzmaus. Auf der Seite der Vögel sind das Birkhuhn sowie der Rotmilan erwähnenswert. Verschiedene Lehrpfade, darunter ein erdgeschichtlicher Wanderpfad an der Wasserkuppe und der Lehrpfad im Naturschutzgebiet “Rotes Moor“, vermitteln naturkundliches und geschichtliches Wissen.

Adresse: Infostelle Schwarzes Moor, Schwarzes Moor 1, 97650 Fladungen
Website
97688
Wildpark Klaushof
Hier finden sich Rothirsche, Schneeeulen, Damhirsche, Mufflons, Fasane, Waschbären, Fischotter, Luchse, Wildschweine, Esel, Auerochsen, Uhus, eine Greifvogelauffangstation und ein Streichelzoo.

Adresse: St2792, 97688 Bad Kissingen
Website
97737
Naturpark Bayerischer Spessart
Besondere Vertreter des Naturparks Spessart sind Luchs, Biber, Waschbär, Siebenschläfer, Eisvogel und Fledermaus, dort weiden aber auch Wasserbüffel.

Adresse: Naturpark Spessart Infozentrum, Frankfurter Str. 2, Huttenschloss an der Mainbrücke, 97737 Gemünden am Main
Website
97852
Wildpark Schollbrunn
Wildschweine, Rot- und Damhirsche

Adresse, Spessartstraße, 97852 Schollbrunn
Website
97980
Wildpark Bad Mergentheim
Über 70 Tierarten, darunter Greifvögel, Luchse, Dam- und Rothirsche, Wisente, Wildschweine, Marderhunde, Sumpfschildkröten und Fischotter, außerdem ein großes Wolfsgehe mit bis zu 30 Tieren und eine Biberanlage. Zahlreiche pädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche.

Adresse: Wildpark 1, 97980 Bad Mergentheim Website
99087
Zoopark Erfurt
Über 2.278 Tiere aus aller Welt in rund 346 Arten. Nennt sich "Zoo der großen Tiere" aber neben Afrikanischen Elefanten, Nashörnern, Bisons und Giraffen gibt es auch kleine Tierchen wie Präriehunde, Vogelspinnen und Löffelhunde. Der Lemurenwald, das Känguruland, der Berberberg, die Ibisvoliere, der Hirschwald und das Streichelgehege mit Zwergziegen sind begehbar.

Adresse: Am Zoopark 1, 99087 Erfurt
Website
99428
Wildgehege Gelmeroda
Damhirsche und Mufflons. Das Gehege gehört zum Hotel Schwartze.

Adresse: Holzdorfer Weg, 99428 Weimar-Gelmeroda
Website
99707
Naturpark Kyffhäuser
Im Naturpark Kyffhäuser, vor allem in den Buchenwäldern der Hainleite, sind Wildkatzen beheimatet. Im Norden, in der Goldenen Aue, kann man ausgesprochen gut Vögel beobachten. Über 300 Vogelarten kommen hier vor. Man kann Enten, Watvögel, Rallen, Lachmöwen und Dommeln aber auch Seeadler, Fischadler, Wanderfalken, Kraniche und Kormorane antreffen. Es gibt mehrere Vogelbeobachtungstürme. An zwölf Fledermausstationen kann man viel über heimische Fledermausarten erfahren.

Adresse: Naturparkverwaltung Kyffhäuser, Barbarossastraße 39a, 99707 Kyffhäuserland, OT Rottleben
Website
99707
Naturpark Südharz
Aufgrund der vielen Höhlen leben in den Buchenwäldern zahlreiche Fledermausarten, die dort geeignete Quartiere finden, darunter auch die Mopsfledermaus. Ebenso gibt es Vorkommen von Wildkatze und Luchs.

Adresse: Naturparkverwaltung Kyffhäuser/Südharz, Barbarossastraße 39a, 99707 Kyffhäuserland, OT Rottleben
Website
99867
Tierpark Gotha
Ungefähr 650 Tiere in 140 Tierarten, größtenteils aus dem europäischen Raum und vom Aussterben bedrohte Haustiere. Aber auch Exoten wie Leoparden, Kängurus und Amur-Tiger.

Adresse: Töpfleber Weg 2, 99867 Gotha
Website
99947
Wildkatzendorf Hütschenroda
Das Wildkatzendorf befindet sich am Unesco-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich. Hier sind natürlich vor allem Wildkatzen zu sehen - im Gehege, aber mit etwas Glück auch auf dem 7 Kilometer langen Rundwanderweg durch ein echtes Wildkatzenrevier. Viele pädagogische Angebote. Das Wildkatzendorf Hütscheroda ist eine Initiative des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

Adresse: Schloßstraße 4, 99947 Hörselberg-Hainich
Website
99947
Nationalpark Hainich
Die Wildkatzen zählen zu den Besonderheiten des Hainich. Außerdem u.a. 15 Fledermausarten, sieben Spechtarten, Schwarzstörche, Baumfalken, Raubwürger, Braun- und Schwarzkehlchen, Bekassine, Kammolche, Laubfrösche, Schlingnattern, zahlreiche Wildschweine u.v.m. Bester Ausgangspunkt für Besuche ist das Nationalparkzentrum Thiemsburg. Dort befindet sich auch der Baumkronenpfad mit toller Aussicht auf die Umgebung.

Adresse: Nationalparkzentrum, 99947 Schönstedt, OT Alterstedt/Thiemsburg
Website