Ein Eichhörnchen mit Flügeln?

Er sucht im Herbst Eicheln und legt mit ihnen einen Wintervorrat an. Dabei vergisst er das ein oder andere Versteck. Aus den vergessenen Eicheln können dann neue Eichenbäume wachsen. Er ist also ein aktiver Waldbauer. Insofern gleicht er unserem allseits beliebten Eichhörnchen: Doch anders als das kleine Nagetier mit seinen Pinselohren ist der Eichelhäher, um den es hier geht, ein Vogel. Er gehört zu den Rabenvögeln; von diesen ist er der bunteste. Sein blau-schwarz gestreiftes Gefieder fällt sofort auf, wenn man ihn denn einmal zu Gesicht bekommt. Hast du schon mal einen gesehen? Leichter als ihn zu sehen, ist es, ihn zu hören. Er kreischt sehr laut: “krrschä, krrschä”.

Der Eichelhäher kann bis zu zehn Eicheln in seinem Kehlsack transportieren – und eine zusätzliche im Schnabel. Auf diese Weise trägt er bis zu 3.000 Eicheln als Wintervorrat zusammen. Das entspricht etwa 15 Kilo. Wenn ihr eine Waage Zuhause habt, kannst du ja mal ein paar Dinge darauflegen, dann kannst du ungefähr nachfühlen, wie schwer der Vogel im Herbst zu schleppen hat.

Eichelhäher werden übrigens sehr alt für einen Vogel: bis zu 17 Jahren! Wie alt bist du?

Noch mehr spannendes Wissen über den Eichelhäher gibt es hier: 

Steckbrief Eichelhäher