Neues Forscher-Werkzeug für Dich!

Hirsch oder Reh? Fuchs oder Dachs? Maulwurf oder Igel? Habicht oder Mäusebussard?

Jetzt gibt es neue Hilfsmittel für Dich, um Fährten und Spuren lesen und Greifvögel am Himmel unterscheiden zu können.

Die beiden neuen Ratgeberheftchen der Deutschen Wildtier Stiftung passen in jede Hosentasche, so kannst Du sie immer dabei haben und sofort bestimmen, welches Tier vorbeigekommen ist oder gerade da oben am Himmel kreist.

20638837_1718957434795606_9222411882127167436_n
Die Heftchen können HIER kostenlos bestellt werden.

Film ab!

Jetzt gibt es auf Wildtierfreund.de auch Videos. Der Naturfilmer Jan Haft zeigt uns, was es an spannenden Dingen in der Natur vor unserer Haustüre zu entdecken gibt. Er kriecht mit uns in eine Hecke, taucht in einer Pfütze und zeigt uns sein Versteck. Das willst Du sehen? Dann klick hier: http://www.wildtierfreund.de/filme.html

 

Adler-TV

Einem Schreiadler beim Brüten zuschauen? Wie soll das gehen? Der hat sein Nest doch hoch oben in einem Baum. Das stimmt zwar, aber mit einer Webcam geht das trotzdem.

Schreiadler sind die kleinsten Adler Deutschlands – und sie sind sehr bedroht. Nur noch etwa 110 Paare brüten in Mecklenburg-Vorpommern und im Norden Brandenburgs. Den europäischen Winter verbringen sie 10.000 Kilometer entfernt in den Savannen Afrikas. Doch jetzt bringen sie hier ihre Jungen zur Welt.

Dabei könnt Ihr einem Adlerpaar zuschauen. Live und in Farbe hier:

www.Schreiadler.org oder hier: https://www.deutschewildtierstiftung.de/wildtiere/schreiadler

UPDATE: Inzwischen ist das Küken geschlüpft, es sieht wirklich sehr drollig aus!

Was bist du denn für ein Vogel?

Was für eine Aufregung! Jetzt im Frühling hört man sie überall zwitschern und singen, geschäftig fliegen sie hin und her – viele Vögel bauen nun ihr Nest oder brüten schon fleißig. Versuch doch mal zu notieren, wie viele verschiedene Vogelarten Du entdecken kannst – oder hören, denn man kann sie auch an ihrem Gesang erkennen. Ist aber gar nicht so einfach, sie zu unterscheiden, nicht wahr?

Wenn Du ein Smartphone hast, dann kannst Du jetzt die wirklich tolle App „Naturblick“ herunterladen, die Dir nicht nur bei der Bestimmung von Vögeln, sondern von allen möglichen Tieren und Pflanzen hilft. Du kannst sogar Vogelstimmen aufnehmen, die dann automatisch bestimmt werden.

Die App ist zwar auf Berlin zugeschnitten, aber die meisten Tiere und Pflanzen gibt es ja auch in anderen Gegenden Deutschlands. Die App wurde vom Naturkundemuseum Berlin entwickelt und Du findest sie hier unter diesem Link.

 

Achtung, Schweinchen!

Eines der ersten Tiere, das im Frühling seinen Nachwuchs zur Welt bringt, ist das Wildschwein. Schon jetzt sind viele kleine Schweinchen, die man „Frischlinge“ nennt, auf den Beinen. Drei Monate lang werden sie jetzt von ihrer Mutter gesäugt. Sie passt auch gut auf ihre Kleinen auf. Wenn Du einer Wildschweinfamilie im Wald begegnest, halte also besser Abstand. Wildschweine sind zwar scheu und greifen keine Menschen an, aber wenn das Mutterschwein glaubt, dass ihr Nachwuchs bedroht ist, dann kann sie ganz schön sauer werden. Bleib ganz ruhig und geh einfach langsam von der Wildschweinrotte weg. Dann wird Dir sicher nichts passieren.

Mehr über Wildschweine erfährst Du hier im Tierportrait.

Bist Du ein guter Spurenleser? Kannst Du Wildschweinfährten erkennen? Hier kannst Du Dir die verschiedenen Spuren unserer Waldtiere anschauen.

Alle Vögel sind schon da?

Nein, noch nicht alle. Aber der Frühling kommt mit schnellen Schritten, die Amseln singen bereits um die Wette, und bald geht es los: Die von der Winterreise zurückgekehrten, aber auch die hiergebliebenen Brutvögel suchen ein Plätzchen für ihr Nest. Und das ist manchmal gar nicht so einfach zu finden. Hilf Ihnen! Jetzt kannst Du noch Nistkästen aufhängen. Auf unserer „Helfen“-Seite findest Du wertvolle Tipps. KLICK EINFACH HIER 

Schreiadler im Anflug!

Manche Zugvögel sind bereits unterwegs zu uns. Rund 10.000 Kilometer müssen die Schreiadler von Afrika bis zu uns zurücklegen, um hier oder noch weiter im Norden zu brüten. Hier könnt Ihr einige Schreiadler und andere Vögel, die mit Sendern ausgestattet wurden, bei Ihrer Reise genau verfolgen. Und: Daumen drücken!, denn Unterwegs lauern viele Gefahren: Nahrungsmangel, Windkraftanlagen, illegale Jagd….

Unten den Regler verschieben, dann seht ihr die Flugroute der einzelnen Vögel mit genauer Datumsangabe.

Hier: http://birdmap.5dvision.ee/index.php?lang=DE

 

Vögel füttern, aber richtig!

Wenn es friert und Schnee liegt, haben es unsere Vögel schwer bei der Futtersuche. Hilf ihnen über den Winter! Das musst Du bei der Fütterung in Deinem Vogelhäuschen beachten:
MEHR

Forschen im Schnee

Du meinst, wenn die Landschaft mit Schnee bedeckt ist, ist nicht viel von der Natur zu sehen? Falsch!
MEHR

Winterzeit, Schlafenszeit

Es gibt Tiere, die tun das, was manche Menschen auch gerne machen würden: den Winter einfach verschlafen. Dabei gibt es aber drei verschiedene Arten, das zu tun: Winterschlaf, Winterruhe und Winterstarre. Kennst Du den Unterschied?
MEHR